dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Newsletter

STADTUMBAU WOHNEN Ursachen und methodische Grundlagen für die Stadtentwicklung mit Fallstudie zu Wohngebieten in Zürich (DOI-Nr. 10.3218/3163-8)

STADTUMBAU WOHNEN Ursachen und methodische Grundlagen für die Stadtentwicklung mit Fallstudie zu Wohngebieten in Zürich (DOI-Nr. 10.3218/3163-8)

von: Sabine Friedrich

vdf Hochschulverlag AG, 2004

ISBN: 9783728131638 , 244 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 38,40 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

STADTUMBAU WOHNEN Ursachen und methodische Grundlagen für die Stadtentwicklung mit Fallstudie zu Wohngebieten in Zürich (DOI-Nr. 10.3218/3163-8)


 

Heute haben viele Städte Mitteleuropas die Grenzen des Wachstums ihrer Siedlungsflächen erreicht. Insbesondere die Boomgebiete der 1930er- bis 1950er-Jahre befinden sich bereits seit einiger Zeit im Umbruch. Hier wird dringend eine Basis zur Planung des Umbaus erforderlich, die mit dem vorliegenden Werk gegeben wird: "Die besondere Aktualität der Arbeit erwächst daraus, dass es sich bei diesem Quartiertyp um eine der kommenden Gebietskulissen der Stadterneuerung handelt, die überdies wegen des umfassenden Wohnungsbaus in dieser Epoche sehr grosse bebaute Flächen der Stadt ausmachen" (Prof. Dr. Jessen 2003).

Erscheinen die bisherigen planerischen und wohnungspolitischen Annäherungen an diese Thematik eher zufällig und unsystematisch, widmet sich dieses Buch dem Umbau dieser Bestände und geht den Fragen nach: Was sind die Ursachen für diese Veränderungen? Welche Gesetzmässigkeiten lassen sich hieraus für zukünftige Veränderungen ziehen? Welche Handlungsweisen können für die Stadtentwicklung im Umgang mit der Erneuerung abgeleitet werden?

Das Buch untersucht im Kontext einschlägiger Modelle und Theorien aus verschiedenen Disziplinen bisherige soziale, bauliche, räumliche und eigentumsstrukturelle Einflüsse auf die bauliche Veränderung. In ausgewählten Fallstudien aus dem Norden Zürichs, die stellvertretend für das Spektrum mitteleuropäischer Stadtrandgebiete stehen, werden diese Einflüsse empirisch und handlungstheoretisch untersucht. Die daraus resultierenden Ergebnisse bilden die Ausgangslage für die Erarbeitung und Qualifizierung zukünftiger Stadtentwicklungsstrategien.

Mit seinen Erkenntnissen richtet sich das Buch an Stadt- und Raumplaner, Architekten und Geografen, aber auch an Vertreter der Immobilienbranche und der Regionalökonomie.