dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Newsletter

Reise Know-How Kauderwelsch Kisuaheli - Wort für Wort: Für Tansania, Kenia und Uganda. Kauderwelsch-Sprachführer Band 10

von: Christoph Friedrich

Reise Know-How Verlag Peter Rump, 2015

ISBN: 9783831740499 , 208 Seiten

18. Auflage

Format: ePUB, PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC,Mac OSX,Windows PC geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 8,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Reise Know-How Kauderwelsch Kisuaheli - Wort für Wort: Für Tansania, Kenia und Uganda. Kauderwelsch-Sprachführer Band 10


 

Die Sprachführer der Kauderwelsch-Reihe orientieren sich am typischen Reisealltag und vermitteln auf anregende Weise das nötige Rüstzeug, um ohne lästige Büffelei möglichst schnell mit dem Sprechen beginnen zu können, wenn auch vielleicht nicht immer druckreif. Besonders hilfreich ist hierbei die Wort-für-Wort-Übersetzung, die es ermöglicht, mit einem Blick die Struktur und 'Denkweise' der jeweiligen Sprache zu durchschauen. Kisuaheli (auch Swahili) ist die wichtigste Umgangssprache in Tansania (dort sogar wichtiger als Englisch), Kenia und Uganda, wird aber auch in Ruanda, Burundi und im östlichen Zaire verstanden. Weil Swahili von fast allen Ostafrikanern als erste Fremdsprache erlernt wird, tun Reisende gut daran, sich wenigstens Grundkenntnisse dieser Sprache anzueignen. Man wird sich so in den meisten ostafrikanischen Ländern verständigen können, auch wenn sich hier und da Elemente einheimischer Dialekte und französische Wörter mit dem suahelischen Wortschatz vermischen. Kisuaheli zu lernen ist also eine gute Möglichkeit, sich mit wenig Aufwand in relativ vielen Ländern mit Einheimischen zu unterhalten, und sich so der Kultur Afrikas auf andere Weise zu nähern.

Christoph Friedrich, Jahrgang 1958, reiste zum ersten Mal 1973 nach Kenia. Danach begann er Kisuaheli zu lernen. 1976 beendete er sein Abitur und reiste erneut nach Kenia und Tansania. Im nächsten Jahr begann er eine Lehre als Reiseverkehrskaufmann. 1981/82 trieb es ihn ein Jahr in der Weltgeschichte herum, wobei er unter anderem vier Monate im damaligen Zaire (Demokrat. Rep. Kongo) und Tansania zubrachte. In den folgenden Jahren arbeitete er in der Tourismus-Branche. Von 1997 bis 2000 lebte er mit seiner Familie in Neuseeland. Zurück in Berlin arbeitet er wieder im Reisebüro, wo er u. a. ein eigenes umfangreiches Tansania-Programm anbietet. Er besucht regelmäßig Ostafrika.