dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Reise zum Lebensziel - Herausforderungen, Potenziale und Wege der 6 Persönlichkeitstypen

von: Brigitte Hamann

Goldmann, 2009

ISBN: 9783641014537 , 250 Seiten

Format: ePUB, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 9,99 EUR

Exemplaranzahl:


  • Abendstern - Roman
    Die Mondschwimmerin - Roman
    Die Maschen der Frauen - - Friday Night Knitting Club - Roman
    Die Bücherdiebin - Roman
    Den Teufel an die Wand - Roman
    So leben Sie das Leben Ihrer Träume!
    Mitten in der Nacht - Roman

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Reise zum Lebensziel - Herausforderungen, Potenziale und Wege der 6 Persönlichkeitstypen


 

Typ 2: Der Weg der Ethik: Zwischen Genuss und Idealismus (S. 71-72)

Du kannst dein Leben nicht verlängern, und du kannst es nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen!
Gorch Fock

Für Menschen vom Typ 2 geht es um das richtige Maß aus ihrer Verwurzelung in der konkreten, materiellen Welt mit allem, was sie bietet, und einem bis zur Selbstaufopferung gehenden Idealismus. Sie wollen Ideen realisieren und suchen nach Leitlinien, nach denen sie die Dinge unterscheiden und bewerten können. Auf deren Basis entwickeln sie ihr persönliches Lebenskonzept und finden Aufgaben, die sie für wertvoll erachten. Ihnen stellen sich die Fragen: Nach welchen Werten will ich mein Leben ausrichten? Welche Prinzipien sollen für mich gelten? Auf welcher ethischen Basis will ich handeln?

Liegen meine Werte mehr in der konkret-materiellen Welt oder in der der Ideen und Vorstellungen? Geht es mir mehr um den Körper, die Sinne und Besitz oder um Ethik und Prinzipien? Ist eines weniger wert als das andere? Sie müssen entscheiden, ob sie sich nach den Werten, die aus ihrer ureigensten Natur entspringen, richten wollen oder nach den Werten ihrer familiären, beruflichen, ethnischen oder geistigen Bezugsgruppe. Menschen vom Typ 2 können ausgesprochen hartnäckig um Prinzipien kämpfen. Sie suchen nach absoluten Wahrheiten und perfekten Lösungen. Sie legen Wert darauf, sich eine feste, unumstößliche Meinung zu bilden, und fordern das auch von anderen.

Weil sie treue Seelen sind, denen Langfristigkeit und Bindung wichtig ist, halten sie lange fest.Weil Bewertung für sie ein so essenzielles Thema ist, erwarten sie auch selbst, bewertet zu werden, was sie einerseits schmerzt, ihnen aber andererseits Halt und Orientierung gibt und sie zu Höchstleistungen anspornt. Anders als Typ 5, für den Eindeutigkeit und Langfristigkeit Herausforderungen sind, wollen sie sich zweifelsfrei und dauerhaft festlegen. Mit Kritik kommen sie nicht gut zurecht, weil sie ihre immer nagenden Schuldgefühle aktiviert und sie fürchten, eine ethisch falsche, aber trotzdem verbindliche Entscheidung getroffen zu haben.

Hier ähneln sie Typ 5, der jedoch in erster Linie die Konsequenzen einer falschen Entscheidung fürchtet. Ihr Leben dreht sich um den Ausgleich zwischen Lebensgenuss und Selbstüberwindung für ein Ideal, zwischen einer pragmatischen, genießenden Lebenseinstellung und der Treue zu einem Prinzip. Sie suchen ihre persönliche Antwort auf die Frage, in welchem Maß und an welchen Stellen sie sich in den Annehmlichkeiten des Lebens beschränken wollen und müssen, um ideellen Zielen und Wertvorstellungen zu genügen, und wo eine solche Selbstüberwindung lebensfeindlich ist und nicht an das Ziel ihrer Wünsche führt.

Ihr Schwerpunkt liegt entweder auf der einen oder auf der anderen Seite, sie müssen deshalb, um in ihre Mitte zu kommen, den anderen Pol so integrieren, dass eine für sie sinnvolle Synthese entsteht. Häufig werden sie mit einer Lebenssituation konfrontiert, in der ein gemeinsames materielles oder ideelles Gut zu verwalten und zu bewahren ist, das unbedingte Zusammengehörigkeit verlangt. Den Besitz oder den Status der Familie zu übernehmen stellt sie vor die Entscheidung, ob und inwieweit sie sich tradierten Besitztümern und Wertvorstellungen verpflichten wollen und was das für ihren Wunsch nach autonomer Selbstverwirklichung bedeutet. Das Gleiche gilt für die Treue zu ihrem Land, ihrer Firma, ihrer Partei usw.