dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

IPSATION als Therapie der ANORGASMIE

IPSATION als Therapie der ANORGASMIE

von: Robert Kovarik

Robert Kovarik, 2016

ISBN: 9783961340217 , 51 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 9,90 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

IPSATION als Therapie der ANORGASMIE


 

Dieses Buch von einem Frauenarzt und Sexologen zeigt den erfolgreichen Weg, wie sich eine Frau sehr schnell nur in wenigen Schritten ihr Orgasmus selbst aneignen kann. Orgasmusfähigkeit gehört zu der gesunden Sexualität aller erwachsenen Menschen. Die Sexualität ist ein Teil des Reproduktionstriebes und somit manchmal stärker als der Überlebenstrieb.
Männer haben es hier einfacher als Frauen. Ihre ständige Produktion von Spermien und Samenflüssigkeit wird durch den zusätzlichen Detumenszenztrieb (Entleerungsfunktion) geregelt. Männer haben also eine Notwendigkeit einer periodischen, spontanen, ungewollten Pollution im Schlaf oder der gewollten Ejakulation, die meistens mit Orgasmus kanalisiert
wird. Das Erklärt die agressivere männliche Sexualität, die im Extremfall bis zum Vergewaltigung greift.
Frauen dagegen haben keinen Detumenszenstrieb. Nicht jede Frau ist deshalb orgasmusfähig. Bei der sexuellen Erregung werden ihre äußeren und inneren Geschlechtsorgane mit Blut stark gestaut. Ohne Orgasmus kann sich den Volumen der Gebärmutter verdoppeln und persistieren, aber auch vaginale Kapillarplexen und glate Muskulatur sowie die
Pristaltik und ekretion der Endolymphe in Eileitern reagieren synergistisch. Die chronische Vergrößerung des inneren Genitale kann psychosomatisch pathologisch wirken. Nicht nur Schmerzen bei Verwachsungen, aber auch die zunehmende Nervosität und neurovegetative Störungen begründen eine Notwendigkeit der therapeutschen Hilfe um die Orgasmusfähigkeit
zu erlernen. Anorgasmische Frau ist von orgasmusspendenden Partnern fatal abhängig. Eine unabhängige Frau muss ihr Orgasmus selber beherrschen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass Frauen, welche ihre sexuellen Probleme mit Hilfe von Masturbation lösen, eine erheblich niedrigere Anzahl von außerehelichen Beziehungen aufweisen. Angesicht dieser Tatsache ist die individuelle autoerotive Übungstherapie der funktionellen sexuellen Störungen sowohl medizinisch, als auch ethisch-moralisch voll berechtigt.
Ipsation, Onanie, Masturbation, Autoerotik, Automanipulation, Autoerotismus und Selbstbefriedigung sind nur verschiedene Begriffe für eine und dieselbe Tätigkeit. Diszipinierte Ipsation der Frau ist ein Weg um den Orgasmus kennenzulernen und ihn anzutrainieren. Das Buch erzählt über eine Methode, wie Frauen mit gängigen funktionellen Orgasmusmängeln ihre Orgasmusfähigkeit mittels autoerotischer Technik stufenartig verbessern, erweitern und antrainieren können. Dabei ist es unerheblich, ob die Anorgasmie primär oder sekundär entstanden ist. Dieses populär geschriebene sexologische Fachbuch über die Masturbationstherapie der Anorgasmie ist eine optimale Ergänzung zu meinem anderen, wesentlich umfangreicheren Fachbuch „Sexologische Balneotherapie – Kurortbehandlung sexueller Störungen“, in dem die sexuelle Übungstherapie nicht näher erklärt wurde.