dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Quaestio disputata 'De unione Verbi incarnati' ('Über die Union des fleischgewordenen Wortes')

von: Thomas von Aquin, Klaus Obenauer

frommann-holzboog Verlag e.K. , 2011

ISBN: 9783772830686 , 576 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC,Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 286,00 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Quaestio disputata 'De unione Verbi incarnati' ('Über die Union des fleischgewordenen Wortes')


 

>Über die Union des fleischgewordenen Wortes<: Diese mit am knappsten ausgefallene 'Quaestio disputata' des Thomas von Aquin enthält in äußerst komprimierter Form das ganze konstitutionschristologische Programm: Einheit der Person und Hypostase Christi in zwei Naturen / Christus eines oder zwei? / Einheit des Seins und Zweiheit der Aktion wie des Willens in Christus. Dabei weisen die letzten drei der insgesamt fünf Artikel eine merkwürdige Originalität innerhalb des aquinatischen Opus auf. Der Band stellt sich der Herausforderung, den sprichwörtlich ontologischen Implikationen der Christologie des größten Denkers des westlichen Christentums nachzuspüren. - Edition mit Übersetzung, eingehendem Kommentar und einer theologisch-theologiegeschichtlichen Reflexion. 'Der Theologe Klaus Obenauer legt mir dieser profunden Studie eine herausragende Arbeit zum Text des Thomas von Aquin [vor]. [.] Mit dieser Publikation existiert nach mühevoller Kleinarbeit eine profunde Studie, die keineswegs, wie der Kommentator am Ende seiner Ausführungen außerordentlich bescheiden anmerkt, von der Ergebnislage >alles beim Alten< beließe. Bei allem Respekt - im Blick auf den ausgefeilten und viele Detailfragen anschneidenden Kommentar, der eine gute Grundlage für die weitere Diskussion darstellt, ist vielmehr das Gegenteil der Fall!' Thomas Eggensperger, Wort und Antwort