dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Des Reichtums fette Beute - Wie die Ungleichheit unser Land ruiniert

von: Gustav A. Horn

Campus Verlag, 2011

ISBN: 9783593410685 , 270 Seiten

Format: PDF, ePUB, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 20,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Tief - Thriller
    SCOOTER & Sport - Die besten Editorials 1996-2011
    Biomedizinische Ontologie - Wissen strukturieren für den Informatik-Einsatz
    Supply Chain Risiken - Identifikation, Bewertung und Steuerung
    Marketing - ´´Junge, was machst du eigentlich genau?´´
    Entschuldigen Sie meine Störung - Ein Wahnsinnsroman
    Der geheime Brief - Roman
    Geliebte des Blitzes - Roman
  • Zärtlicher Nachtwind - Roman
    Schweine züchten in Nazareth - Roman
    Champagner und Stilettos - Roman
    Erschieß die Apfelsine - Roman
    Wissen managen - Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen
    Wasser für die Elefanten - Roman
    Hardball - Ein neuer Fall für Vic Warshawski

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Des Reichtums fette Beute - Wie die Ungleichheit unser Land ruiniert


 

Die wirtschaftliche und soziale Ungleichheit nimmt zu. Für die Bewältigung der Krise haben die Niedrigverdiener die Zeche gezahlt. Profi tiert haben die Reichen. Das ist ein ethischer und politischer Skandal. Und es ist eine Katastrophe für die Wirtschaft. Denn ohne stärkere Kaufkraft der niedrigeren Einkommensschichten werden wir vor einem Abgrund stehen, wenn die Wirtschaftskrise zurückkehrt. Und mit dieser Rückkehr müssen wir trotz aller Jubelrufe über das aktuelle Wachstum rechnen, denn die internationalen Märkte sind instabil. Wie können wir uns retten? Der streitbare und renommierte Ökonom Gustav A. Horn zeigt messerscharf: Die Stabilisierung der Wirtschaft und die Bekämpfung der Ungleichheit gehen Hand in Hand. Er liefert eine klare Marschroute für eine stabile und gerechte wirtschaftliche Zukunft.

Gustav A. Horn, geboren 1954, ist einer der bekanntesten deutschen Ökonomen. Er leitet das Institut für Makroökonomie und
Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. Mit zahlreichen Medienauftritten hat er sich als eine der markantesten
Stimmen gegen die vorherrschende marktliberale Ökonomie etabliert.