dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Exhibitionismus. Eine sexuelle Neigung und ihre Auswirkungen auf das Leben von Tätern und Opfern

von: Janik Rebell

GRIN Verlag , 2017

ISBN: 9783668461802 , 120 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 34,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Exhibitionismus. Eine sexuelle Neigung und ihre Auswirkungen auf das Leben von Tätern und Opfern


 

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Psychologie - Forensische Psychologie, Strafvollzug, Note: 1,0, Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit 'Exhibitionismus - eine sexuelle Neigung und ihre Auswirkungen auf das Leben von Tätern und Opfern' befasst sich mit den strafrechtlichen, kriminologischen, gesellschaftlichen und überwiegend psychologischen Aspekten dieses Phänomens. Mit Hilfe von Täter- und Opferinterviews sowie über Jahrzehnte der Forschung entstandener Literatur werden die Hintergründe von Exhibitionismus aufgezeigt und die Auswirkungen auf das Leben beider Gruppen erörtert. Exhibitionismus fällt im deutschen Strafgesetzbuch (StGB) unter die Gruppe der Sexualdelikte und wird in der Bevölkerung auch als ein solches, knapp unter einer Vergewaltigung oder gar als Vorbereitung dafür, gesehen. Die stark verbreiteten Klischees zu dieser Thematik halten sich hartnäckig und tragen immer weiter zu einer Verunsicherung über dieses Phänomen bei. Von anderen Seiten wird häufig angebracht, dass es sich bei Exhibitionismus lediglich um eine kriminalisierte sexuelle Neigung handelt und die Betroffenen als Opfer ihrer niederen Triebe viel zu oft falsch verstanden werden. Beide Gruppierungen, sowohl Täter als auch Opfer, wissen zu wenig darüber Bescheid, was im Kopf des anderen vorgeht und welche Auswirkungen oder Entstehungsgründe die sexuelle Neigung Exhibitionismus hat.