dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Kindeswohlgefährdung - Das Praxishandbuch

von: Friederike Alle

Lambertus Verlag, 2017

ISBN: 9783784128894 , 240 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 19,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Kindeswohlgefährdung - Das Praxishandbuch


 

Inhalt

6

Vorwort zur dritten Auflage

10

Vorwort zur zweiten Auflage

11

Vorwort zur ersten Auflage

12

1 Grundlagen

14

1.1 Definition Kindeswohlgefährdung

14

1.2?Gesetze zum Kinderschutzund ihre Bedeutung

16

1.3?Formen und Folgen von Kindesmisshandlung

21

1.4 ?Grundhaltungen und Menschenbild in der Sozialen Arbeit

29

1.5? Systemtheorie im Zusammenhangmit Kinderschutzarbeit

32

1.6?Hilfe und Kontrolle – ein Spagat?

36

Fragen zur eigenen Reflexion

39

2 Umgang mit Krisen

40

2.1?Was ist eine Krise?

40

2.2?Symptome einer Krise

41

2.3?Wer hat welche Krise?

41

2.4?Krisenintervention

43

2.5?Grundsätze im Umgang mit Krisen und bei der Krisenintervention

48

2.6?Krise im Jugendamt oder in der Institution

50

Fragen zur eigenen Reflexion

51

3 Risikoeinschätzung

52

3.1?Stufen der Risikoeinschätzung

53

3.2?Die sozialpädagogische Diagnose

55

3.3?Risiko- und Schutzfaktoren

58

3.4?Elemente der Risikoeinschätzung

65

3.5?Lebenslagenkonzept

65

3.6?Bedürfnisse von Kindern

68

3.7?Erziehungsfähigkeit der Eltern

71

3.8?Einschätzung zum Entwicklungsstanddes Kindes und von Hinweisen auf die Misshandlung

79

3.9?Ressourceneinschätzung

80

3.10?Prognose

82

3.11?Abschließende Bewertung

83

Fragen zur eigenen Reflexion

84

4 Gesprächsführung

85

4.1?Auftragsklärung

87

4.2?Konfrontation mit dem Verdacht

91

4.3?Widerstand im Gespräch

93

4.4?Motivation zur Veränderung

101

4.5?Gespräche mit Kindern

107

Fragen zur eigenen Reflexion

112

5 Kinder psychisch kranker Eltern

113

5.1?Merkmale für eine psychische Störung und Störungsbilder

114

5.2?Belastungen für die Kinder

117

5.3?Psychische Erkrankung von Eltern und Kindeswohl

123

5.4?Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern

124

5.5?Hilfen für Familien mit psychisch kranken Eltern

128

5.6?Unterstützungsbedarf der Kinder

130

Fragen zur eigenen Reflexion

131

6 Resilienz –was macht Kinder stark?

132

6.1?Kauai-Längsschnittstudie

133

6.2?Was ist Resilienz?

133

6.3?Resilienzfördernde Faktoren

135

6.4?Förderung von Resilienz

137

Fragen zur eigenen Reflexion

143

7 Frühe Hilfen

144

7.1?Was sind Frühe Hilfen?

144

7.2?Warum sind Frühe Hilfen so wichtig?

146

7.3?Der kompetente Säugling

148

7.4?Grundaussagen der Bindungstheorie

151

7.5?Intuitive Elternkompetenz

157

7.6?Einschätzung der Belastung des Säuglings und möglicher Störungen

159

7.7?Beispiele für Frühe Hilfen

163

Fragen zur eigenen Reflexion

169

8 Kooperation und Netzwerkarbeit

170

8.1?Was ist Kooperation?

171

8.2?Kooperationspartner im Kinderschutz

171

8.3?Grundhaltungen in der Kooperation

173

8.4?Was ist ein soziales Netzwerk?

178

8.5?Beteiligte in Netzwerken zum Kinderschutz

179

8.6?Ziele und Aufgaben von Netzwerkarbeit im Kinderschutz

180

8.7?Aufbau eines Netzwerkes zum Kinderschutz

183

Fragen zur eigenen Reflexion

184

9 Hilfe für Fachleutebei Stress und Burnout

185

9.1?Was ist Stress?

186

9.2?Das Burnout-Syndrom

189

9.3?Salutogenese, Kohärenz, Coping

192

9.4?Was hilft bei Dauerstress und Burnout?

193

9.5?Selbstcoaching

194

9.6?Mut zur eigenen Entwicklung

198

9.7?Individuum und Institution

200

9.8?Weitere Methoden zur Gesunderhaltung und Entspannung

204

10 Literaturempfehlungenzu den einzelnen Kapiteln

206

11 Anhang

218

Sachwortregister

236

Die Autorin

240