dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Interpretation. Gottfried Benn: Gehirne - Reclam Interpretation

von: Bruno Hillebrand

Reclam Verlag, 2009

ISBN: 9783159500423 , 25 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 2,49 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Interpretation. Franz Kafka: Der Proceß - Reclam Interpretation
    Interpretation. Franz Kafka: Das Urteil - Reclam Interpretation
    Interpretation. Gerhart Hauptmann: Die Weber - Reclam Interpretation
    Interpretation. Hans Jakob Christoph von Grimmelshausen: Der abentheuerliche Simplicissimus - Reclam Interpretation
    Interpretation. Friedrich Dürrenmatt: Der Tunnel - Reclam Interpretation
    Interpretation. Alfred Andersch: Der Vater eines Mörders - Reclam Interpretation
    Interpretation. Arthur Schnitzler: Lieutnant Gustl - Reclam Interpretation
    Interpretation. Friedrich Schiller: Kabale und Liebe - Reclam Interpretation
  • Interpretation. Thomas Mann: Mario und der Zauberer - Reclam Interpretation
    Interpretation. Heinrich Mann: Der Untertan - Reclam Interpretation
    Interpretation. Gotthold Ephraim Lessing: Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück - Reclam Interpretation
    Interpretation. Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas - Reclam Interpretation
    Interpretation. Alfred Andersch: Sansibar oder der letzte Grund - Reclam Interpretation
    Interpretation. Theodor Fontane: Effi Briest - Reclam Interpretation
    Interpretation. Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß - Reclam Interpretation
    Interpretation. Gottfried Keller: Romeo und Julia auf dem Dorfe - Reclam Interpretation
 

Mehr zum Inhalt

Interpretation. Gottfried Benn: Gehirne - Reclam Interpretation


 

Warum ist Rönne handlungsunfähig? Warum »umleuchtet von seiner Einsamkeit«? (3) Warum schwächt ihn »etwas von oben«? (5) Zerfallen, heißt es, sei die Rinde, die ihn trug, das meint, die Hirnrinde, Ort des Verstandes, der Kategorien und der Vernunft. Sie greifen nicht mehr, diese Werkzeuge des menschlichen Geistes, begreifen nicht mehr, was denn tatsächlich die Wirklichkeit ist. Darum die aufbrechenden Handbewegungen Rönnes, als ob er eine weiche Frucht aufbiegen würde. Hier schaut sich jemand selbst ins Hirn, ratlos und forschend. Mit simpler Verhaltenspsychologie ist hier nichts auszurichten. Das muss betont werden, weil die Fehlinterpretationen der Modepragmatiker seinerzeit auch Benn nicht verschont haben. Das waren die Zeiten, als Brecht und Benn gegeneinander ausgespielt wurden. Wie sich denken lässt mit sehr einseitigem Erfolg.

Also Rönne, der Typ, die Demonstrationsfigur und ihre undurchschaubare Gestik, diese klaffende, merkwürdige Bewegung der Hände. Eine Schwester, die ihn beobachtet, weiß das nicht zu deuten.

Bis es sich ereignete, daß in der Anstalt ein größeres Tier geschlachtet wurde. Rönne kam scheinbar zufällig herbei, als der Kopf aufgeschlagen wurde, nahm den Inhalt in die Hände und bog die beiden Hälften auseinander. (6)

Der Schwester, die zugegen ist, gibt auch das keinen Aufschluss. Sie vergisst die Sache. Ganz einfach. Das ist wunderbarste Erzähldistanz, so geht es im Märchen zu: »bis es sich ereignete«. Und märchenhaft ist ja auch, wie Rönne durch die Gärten geht, verzaubert vom Sommer und seinen Gaben, Otternzungen, die im Himmelsblau schaukeln, »Rosen blühten, süß geköpft« (ebd.), vom Drang der Erde ist die Rede und vom Schwellen der Gewalten, also von Natur und damit vom Gegenpol des Geistes. Die Welt des Unterbewusstseins öffnet sich. Mag man das ironisch lesen oder in erster Dimension, eine Begründung ist auch dies, dass Rönne allmählich anfängt, seinen Dienst nur noch unregelmäßig zu versehen. Kein Wunder, dass er bald aufbricht und ausbricht in die phantastischen Gefilde, die der letzte Satz beschwört.