dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Leben mit KPU - Kryptopyrrolurie - Ein Ratgeber für Patienten

von: Joachim Strienz

W. Zuckschwerdt Verlag, 2017

ISBN: 9783863712372 , 192 Seiten

6. Auflage

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 16,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Leben mit KPU - Kryptopyrrolurie - Ein Ratgeber für Patienten


 

KPU, eine vieldiskutierte, aber noch wenig bekannte Krankheit bedeutet für die Betroffenen einen hohen Leidensdruck. Dieser Gesundheitsratgeber bietet als einer der wenigen zusammenfassende Informationen, stellt diagnostische Methoden, häufige Begleiterkrankungen und Therapien vor. KPU wird durch eine Störung im Porphyrie-Stoffwechsel verursacht und führt zu einem Verlust von Zink, Mangan und Vitamin B6 über den Urin. Die Betroffenen leiden unter vielfältigen Symptomen, die anfangs schwer einem Krankheitsbild zuzuordnen sind. So sind u.a. chronische Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis, chronische Muskelschmerzen, Zyklusstörungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten typische Anzeichen einer KPU. KPU-Betroffene leiden häufig auch an anderen Erkrankungen wie Schilddrüsenerkrankungen, einer Nebennierenschwäche oder einem verminderten Histaminspiegel. Der Ratgeber stellt die häufigsten Begleiterkrankungen von KPU vor und beschreibt Zusammenhänge und Therapien. Dr. Strienz stellt vor, in welcher Weise die Zufuhr von Zink, Mangan und Vitamin B6 gegen die Symptome der KPU hilft und mit welchen Mitteln Begleit- und Folgeerkrankungen der KPU therapiert werden können.

Dr. Joachim Strienz ist Facharzt für Innere Medizin und seit 1993 in Stuttgart niedergelassen. Schwerpunktmäßig betreut er Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen, vor allem Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto-Thyreoiditis und Morbus Basedow; daneben beschäftigt er sich mit Kryptopyrrolurie, Fibromyalgie und dem Einsatz von bioidentischen Hormonen.