dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Securitainment - Medien als Akteure der Inneren Sicherheit

von: Oliver Bidlo, Carina Englert, Jo Reichertz

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2011

ISBN: 9783531930770 , 266 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 24,27 EUR

Exemplaranzahl:


  • Die Kunst in der Gesellschaft
    Nachhaltige Gesellschaft - Welche Rolle für Partizipation und Kooperation?
    Evolution der Informationsgesellschaft - Markenkommunikation im Spannungsfeld der neuen Medien
    Werbung statt Waffen - Wie Strategische Außenkommunikation die Außenpolitik verändert
    Journalistik und Journalismen im Wandel - Eine kommunikationswissenschaftliche Perspektive
    StudiVZ - Diffusion, Nutzung und Wirkung eines sozialen Netzwerks im Internet
    Kompetenz in der Hochschuldidaktik - Ergebnisse einer Delphi-Studie über die Zukunft der Hochschullehre
    'Richtige' Kinder - Von heimlichen und folgenlosen Vaterschaftstests
  • Kooperation als gelebte Praxis - Steuerungshandeln in Sozialraumteams der Kinder- und Jugendhilfe
    Kinderschutz in gemeinsamer Verantwortung von Jugendhilfe und Schule
    Jugendhilfeforschung - Kontroversen - Transformationen - Adressierungen
    Jahrbuch Jugendforschung - 10. Ausgabe 2010
    Islamfeindlichkeit - Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen
    Das 'Netzwerk junger Abgeordneter Berlin'
    Kleine Leiblichkeiten - Erkundungen in Lebenswelten
    Finanzierungspraxis von Biogasanlagen in der Landwirtschaft - Eine empirische Untersuchung zu Stand und Entwicklungslinien
 

Mehr zum Inhalt

Securitainment - Medien als Akteure der Inneren Sicherheit


 

Inhalt

5

Vorwort

7

I Theoretische Perspektive: Medien als Akteur

9

Die Medien als Akteure für mehr Innere Slcherhelt'

10

1. Neue Tendenzen bei der Politik der Inneren Sicherheit

10

2. Der Prozess des Polizierens

14

3. Medien als Akteure innerhalb der Politik der Inneren Sicherheit

17

4. Mediatisierung als neue Ausdrucksform der Medialisierung

20

5. Polizieren und der Mediatisierungsprozess

22

6. Was bedeutet: Medien als Akteur?

26

7. Die Bedeutung der Medien in der Debatte um mehr Sicherheit

28

7.1 Die Medien und ihre Inhalte

28

7.2 Die Medien als eigenständige Akteure

30

Literatur

35

Wenn aus Medien Akteure werden. Der Akteurbegriff und die Medien

42

Einleitung

42

Der Medienbegriff

43

Akteurtheorien

45

Medien als Akteure

50

Abschluss

52

Literatur

53

Dauerbrenner Outsourcing. Neue Akteure und neue Inhalte am TV-Markt

55

1. Die Geschichte des Fernsehens: Kleine Schritte und große Sprünge

60

2. Wenn das Fernsehen zum Markt wird: Unterschiedliche Finanzierungsmodelle

63

3. Die Dynamik. des Feldes: Substanzielle Veränderung des TV-Marktes

65

3.1 Einmal ein .First mover' sein: Wernicht wagt, der nicht gewinnt

68

3.2 Einfach, schnell und preisgünstig: Der spin-off

69

3.3 Sicher ist sicher: Formate anderer Sender

70

4. Die (neue) Praxis: experimentieren, praktizieren(, absetzen)

71

5. Neue Inhalte und neue Akteure: Der Trend zum Outsourcing und seine Folgen

72

Literatur

75

II Medien als Aktivierer?

79

Innere Sicherheit schreiben - Sicherheitsthemen in Tageszeitungen

80

1. Einleitung

80

2. Kategorisierung

82

2.1 Der Bericht

83

2.2 Der Kommentar

86

2.3 Die Polizei rät

86

2.4 Hilfeersuchen der Polizei

87

2.5 Polizeiberichte

87

3. Analyse des Datenmaterials

89

3.1 Ein Mangel an Vitamin B als Indikator für Aktivität?

102

4. Fazit

105

Literatur

106

Von Lesereportern und Kontrolleuren. Medien und Bürger als Akteure der Überwachung

108

Einleitung

108

Von Leser-, Bürger-, Festival- oder Lokalreportern

110

Veränderung der Praxis

119

Von der Kamera zum Schild

122

Fazit

126

Literatur

129

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks zwischen Bürgerservice und Sicherheitsrisiko

132

1. Im Netz der (Un-)Sicherheit

132

2. Konjunktur für Datenlecks - WikiLeaks im Jahr 2010

132

3. Whistleblowing als Bürgerservice

134

4. Der Wachhund als Sicherheitsrisiko?

139

5. ,,Am Ende muss es tausend WikiLeaks geben"

143

Literatur

144

III VomVermittler zum Wachhund

146

Das Fernsehen - dein Freund und Helfer? Hermeneutisch-wissenssoziologische Videoanalyse von Fernsehsendungenzur Inneren Sicherheit in Deutschland

147

1. Der Forschungsbereich Fernsehen

147

2. Das DatenmateriaP und Operationalisierung

148

2.1 Hilfsmittel: Technische Ausstattung

148

2.2 Sichtung des Datenmaterials

149

2.3 Erkenntnisinteresse und Theoretical Sampling

151

3. Datenerhebung

154

3.1 Forschungsfragen

154

3.2 Kodierungssystem/-vorlage

158

3.2.1 Die Sichtbarkeit der korporierten Akteure

158

3.2.2 Die Fiktionalität versus Non-Fiktionalität

160

3.2.3 Der Boulevardismus versus Informativität

162

4. Analyse der Sendung Akte 20.10 - Reporter kämpfen für Sie!

164

4.1 Die Sendung Akte 20.10

164

4.2 Beschreibung der zu analysierenden Sendung in Sequenzen

165

4.3 Überblick über die Sequenzen der Sendung

166

4.4 Analyse einer Sequenz

168

4.4.1 Hohe versus niedrige Sichtbarkeit der korporierten Akteure

168

4.4.2 Fiktionalität versus Non-Fiktianalität

177

4.4.3 Boulevardismus versus Informativität

178

5. Gesamtdarstellung der Ergebnisse

180

6. Erläuterung der Gesamtgrafik

183

7. Interpretation

188

8. Verdichtung und Ausblick

194

Literatur

195

Wenn Watchdogs CRITItainment betreiben. Der ,Sheriff unter den Medien' oder die Boulevardisierung der Kritik

198

1. Einleitung

198

2. Der ,Kampf' um die Deutungshoheit im journalistischen Feld

199

2.1 Die Selbstdarstellung Zapps als, watchdog'

200

2.2 Die boulevardesken Elemente von Zapp

201

3. Crititainment

205

4. Ein genereller Trend zum CRITItainment?

206

5. Kritikiähigkeit und Boulevardisierung sind kein Widerspruch

209

Literatur

211

Reality-TV - ein Versuch, das Muster zu finden

213

1. Was Reality-TV mit den Südfrüchten verbindet

213

2. Wie viel Realität ist in Reality-TV?

216

3. Vorläufer des Reality-TV

219

4. Die Besonderheiten des Reality-TV

220

4.1 Reality-TV ist Videoproduktion

221

4.2 Reality-TV ist perfekt unperfekt

223

4.3 Alltag als endlose Geschichte

224

4.4 Kamera als korporierter Akteur

225

4.5 Nahwelt-TV

227

4.6 Moral

228

5. Die gesellschaftliche Funktion des Reality-TV

229

Literatur

230

IV Securitainment

231

Wenn Innere Sicherheit zur Unterhaltung wird Securitainment

232

1. Securitainment

232

2. Innere Sicherheit und soziale Kontrolle

234

3. Unterhaltung als Totalphänomen

237

4. Interpretation der Sendung Achtung Kontrolle! Einsatzjür die Ordnungshüter

242

5. Abschluss: VomVermittler zum Akteur

250

Literatur

251

Die Führung zur Selbst-Führung

254

Literatur

259