dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Die nachgelagerte Besteuerung und Lock-In Effekte - Entscheidungsmodelle für Veräußerungsgewinne bei natürlichen Personen

von: Jeremy Grawert

Diplomica Verlag GmbH, 2010

ISBN: 9783836634861 , 52 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 9,00 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Personalentwicklung: Strategien multinationaler Unternehmen
    Der Patient und seine Akte - Elektronische Patientenakten und das Selbstbestimmungsrecht
    Der Unternehmenszusammenschluss - IFRS 3 im Wandel
    Wissenschaft leicht verständlich - Politische Ökonomie - die uns alle angeht
    Digitale Identitäten im Kontext von E-Government-Anwendungen - Ausführungen zu einer sicheren Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung
    Open Access im Wettbewerbsrecht - Elektronische Produkte von Universtätsverlagen und Privatverlagen im Wettbewerb
    Nordic Walking - Ein Gesundheitssport? - Eine Untersuchung der gesundheitsfördernden Effekte von Nordic Walking
    Die Auswirkungen der Krisenkommunikation auf das Image des Finanzplatzes Liechtenstein - Anhand der aktuellen ´´Steueraffäre´´
  • Das Gesundheitswesen in Nepal - Patienten zwischen traditionellen Heilmethoden und schulmedizinischen Angeboten
    Die EU-Nahostpolitik im Rahmen des Nahostquartetts (2002-2008) - Die Europäische Union als kohärenter außenpolitischer Akteur
    Expertenstandard Entlassungsmanagement in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen - Anspruch und Wirklichkeit
    CSR Berichterstattung am Limit? Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen in Zeiten der Finanzkrise am Beispiel der Allianz Gruppe
    Novellierung der Immobilienwertermittlungsverordnung - Die neue Rechtsnorm des Immobilienmarkts in Deutschland
    Personalmarketing im Human Resource Management - Mobile Marketing als Instrument des Recruitings
    Personalvermittlung - Handlungsempfehlungen für Arbeitgeber, Vermittler und Verbände

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Die nachgelagerte Besteuerung und Lock-In Effekte - Entscheidungsmodelle für Veräußerungsgewinne bei natürlichen Personen


 

Die Entstehung von steuerlichen Lock-In Effekten wird in der Literatur schon seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. In dieser Studie wird der Fragestellung auf den Grund gegangen und hierzu eine gut nachvollziehbares mathematisches Modell erstellt und anschaulich visualisiert. Dabei soll der Schwerpunkt auf Privatpersonen gelegt werden, die eine kleinere Summe Geld anlegen - meist auch langfristig. Dabei ist in der Regel davon auszugehen, dass sich die Zinssätze ändern. Der Lock-In Effekt tritt dann auf, wenn Ressourcen in einer Anlage verbleiben, da dies aufgrund der sonst fälligen Versteuerung günstiger für den Anleger ist. Dabei erklärt sich der Lock-In Effekt beispielsweise durch das Realisierungsprinzip bzw. Zuflussprinzip, das besagt, das Steuern natürlicherweise genau dann fällig werden, wenn die Ressource umgesetzt - also realisiert wird. In diesem Buch soll gezeigt werden, wie sich die Veränderung bestimmter Variablen, wie die Höhe des Investments, der geltende Steuersatz, die Dauer des Investments und die Dividende auf den Lock-In Effekt auswirken. Dabei wird deutlich, dass die Variation einzelner Faktoren eine suboptimale Ressourcenallokation verhindern, den Lock-In Effekt jedoch nicht immer vermeiden kann. Das Ziel sollte immer sein, das Auftreten des Lock-In Effekts zu verhindern und das Pareto-Optimum zu erreichen. Nach der Lektüre dieses Buches sollte der Leser mit den Eigenschaften des Lock-In Effekts vertraut sein, seine Bedeutung im volkswirtschaftlichen Gesamtgeschehen einschätzen können und Rückschlüsse auch auf das eigene wirtschaftliche Handeln ziehen können.