dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Die Isländerin

von: Irene Diwiak

epubli, 2018

ISBN: 9783745089271 , 100 Seiten

2. Auflage

Format: ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 5,49 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Die Isländerin


 

Irene Diwiak, 1991 in Graz geboren, studierte Komparatistik in Wien. Ihr Roman Liebweis schaffte es auf die Nominierungsliste des diesjährigen (2017) österreichischen Buchpreises. In ihrem ersten Theaterstück 'die isländerin' beschäftigt sich die Autorin mit dem Nibelungenlied und transportiert es in eine erstaunliche Aktualität. Ute, die Mutter des Königs Gunther ist gegen die Ehe mit der Ausländerin Brunhild. Kriemhild, die Schwester Gunthers, freut sich auf die Unbekannte und geht offen auf sie zu. Willkommens-Kultur versus Ablehnung? Oder ein Generationenkonflikt, modern interpretiert? Geschickt zeigt Irene Diwiak in ihrem Stück auf, wie die weibliche Variante des blutrünstigen Dramas aussieht. Die Überraschung steckt im Schluss.

Irene Diwiak, 1991 geboren in Graz, wuchs in Deutschlandsberg auf. Nach einem gescheiterten Au-Pair-Aufenthalt in Leicester, Großbritannien, studierte sie Slawistik (Bachelorabschluss 2015), Judaistik und Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien. Nebenher immer viel Theater, auf und hinter der Bühne. Ihre erste Regiearbeit im Theaterzentrum Deutschlandsberg wurde zu den Schultheatertagen ins Burgtheater eingeladen. Irene Diwiak schreibt Drama und Prosa und hat seit ihrer Kindheit einige Literaturpreise eingeheimst (Literaturwettbewerb des Forum Land Niederösterreich (2014), Jurypreis beim Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele Worms (2015), eine Uraufführung des Siegerstückes fand 2016 im Rahmen der Nibelungen-Festspiele im Lincoln-Theater in Worms statt.)