dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Lysistrata - Autor: Aristophanes - Bearbeitung: Peter H. Vollmer

von: Peter H. Vollmer

epubli, 2018

ISBN: 9783746708461 , 100 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 4,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Lysistrata - Autor: Aristophanes - Bearbeitung: Peter H. Vollmer


 

Stellen Sie sich vor: Die Frauen von Athen und Sparta verweigern in einer gemeinschaftlichen Aktion ihren Männern den Beischlaf. So lange, bis die Kriegs- und Kampfhandlungen von den Männern eingestellt werden. Die verblüfften Helden sind irritiert, dann dauererigiert und schließlich extrem frustriert. Und müssen - derart in die Enge getrieben - dann doch kleinlaut beigeben. Zu groß ist die sexuelle Not. Die Befriedigung der Libido vor. Letztendlich ist 'Mann' trotz aller an den Tag gelegten Vernunft 'triebgesteuert'. Eine pazifistische Utopie? Gewiss. Aber eine, über die sich nachzudenken lohnt. Vor allem, wenn sie mit so viel Witz und Humor über die Rampe kommt, wie bei Aristophanes. Und wenn den Herrschenden, nämlich den Männern, so lustbetont der Boden entzogen wird. Zumal beim griechischen Komödienschreiber die politische Dimension immer wieder ganz schnell ins Private umschlägt. Da wird die Staatsaffäre zur Realsatire. Beim amüsanten Blick durchs Schlüsselloch auf den geharnischten Liebesentzug. Na ja, das ist natürlich eine Utopie. Zu schön, um wahr zu sein. Leider. Aber faszinierend und frivol genug, das mal durchzuspielen. Der griechische Komödienschreiber Aristophanes hat das vor gut 2.400 Jahren getan. Und sich dabei lustvoll ausgemalt, wie Frau und Mann sich duellieren. Lysistrata heißt die starke Frau, die Frauen eint und Männer in die Schranken weist. Ein Fanal gegen den Krieg. Ein Plädoyer für den Frieden. Ein poetisches Lob auf die Liebe.

Peter H. Vollmer, bei Lüneburg geboren, arbeitete nach seinem Studium der Theaterwissenschaft in Erlangen und Köln für verschiedene Bühnen von Kiel bis Zürich und Linz, zunächst als Regie-Assistent, später auch als Regisseur und vor allem als Dramaturg, zuletzt in der freien Szene in Berlin. Er besorgte Bearbeitungen und Auftragsübersetzungen von Schiller bis Shakespeare und erarbeitete und schrieb einzelne Kinderstücke. Nach etlichen Auslandsaufenthalten in den U.S.A., Spanien und Italien lebte er zeitweise auf der griechischen Insel Rhodos und heute auf Kreta. Vor Ort entwickelte sich sein Interesse für die griechische Komödie. 'Lysistrata' ist hierbei seine erste Arbeit. Bei den Schlossfestspielen Ettlingen war 2013 bereits seine Fassung von 'Der Diener zweier Herren' zu sehen.