dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Last Exit: Hunnenland

Last Exit: Hunnenland

von: Maximilian Lang

epubli, 2018

ISBN: 9783746749181 , 100 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 4,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Last Exit: Hunnenland


 

Zwölf Uhr mittags und brütende Hitze an Etzels Hof im Hunnenland. Zwei Männer am Tor, Gunter und Hagen, die darauf warten eingelassen zu werden. Auf der anderen Seite steht Kriemhild, die vermeintliche Gastgeberin, und zaudert. Soll sie sich wirklich an den Männern rächen, die ihren geliebten Mann Siegfried ermordet haben? Oder wiegt die Erinnerung an eine glückliche Kindheit mit ihrem Bruder Gunter schwerer? Unterdessen tragen auch Gunter und Hagen Kämpfe untereinander aus, die sich seit langem angestaut haben. Das Duell bleibt in der Schwebe, die Tore vorerst verschlossen. Vor dem Blutvergießen steht die Erkenntnis, wie es so weit kommen konnte und die Frage nach einer Möglichkeit, das Unglück abzuwenden. Aber hat es diese Möglichkeit je gegeben? Oder sind die Figuren, die sich allesamt mit Schuld beladen haben, zu sehr in ihrem Fatalismus gefangen, ist die Geschichte zu groß für eine Umkehr aus eigenem Willen geworden? LAST EXIT: HUNNENLAND wurde mit dem 1. Preis des Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele ausgezeichnet.

Max Lang wurde 1986 in Bregenz geboren. Er studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und lebt seit 2012 als freier Autor und Texter in Bregenz. Seit 2006 werden Langs Dramen regelmäßig am Theater Kosmos in Bregenz uraufgeführt. Für sein Stück DAS REICH DER MITTE erhielt er 2012 das Dramatikerstipendium der Stadt Wien. 2017 gewann der Autor den ersten Preis der Nibelungen-Festspiele Worms und die damit verbundene Uraufführung seines Werkes LAST EXIT: HUNNENLAND. Mehrere Kurzdramen (Marburger Kurzdramenwettbewerb 2013), Kurzgeschichten und Gedichte sind in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. 2017 wurde er mit dem 1. Preis des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele Worms für LAST EXIT: HUNNENLAND geehrt.