dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Wirtschaftskriminalität, Institutionenordnung und Ethik

von: Albert Löhr, Eckhard Burkatzki (Herausgeber)

Rainer Hampp Verlag, 2009

ISBN: 9783866183445 , 145 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 17,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Prävention von Wirtschaftskriminalität in Unternehmen
    1001 NEUE Flirtsprüche
    SEROS NLP-Verführung Teil 1: Die Verführer
    SEROS NLP-Verführung Teil 3: Hypnose
    ADHS-Ratgeber für Erwachsene
    Suchmaschinenoptimierung - Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking
    Generalisierte Angststörung
    Psychotherapie der ADHS im Erwachsenenalter
  • Muster der Verführung - Wie Sie die Frauen, die Sie begehren, verführen
    NLP Verführung 1 - 33 psychologische Verführerstrategien

     

     

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Wirtschaftskriminalität, Institutionenordnung und Ethik


 

Die Serie spektakulärer Einzelfälle von Wirtschaftskriminalität in Deutschland scheint nicht abzureißen. Die mediale Berichterstattung erzeugt dabei in der Öffentlichkeit regelmäßig den Ruf nach neuen Gesetzesinitiativen. Seltener thematisiert wird der Zusammenhang, dass Gesetze und mit ihnen die institutionellen Rahmenordnungen wirtschaftlichen Handelns kriminelle Spielzüge wirtschaftlicher Akteure nicht nur begrenzen, sondern auch ermöglichen. Die Beiträge des vorliegenden Bandes gehen daher im Besonderen der Frage nach, wie weit wirtschaftskriminelles Handeln durch institutionelle Rahmenordnungen des Wirtschaftslebens begünstigt wird. Diskutiert wird in diesem Zusammenhang, ob und wie weit die Eingrenzung und nachhaltige Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität konstitutiv auf Formen der Selbstregulierung und der ethischen Selbstbindung von wirtschaftlichen Akteuren angewiesen ist.