dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Illegale Beschäftigung in Europa. Die Situation in Privathaushalten älterer Personen - Illegal Employment in Europe. The Situation in Private Homes of the Elderly

von: Christa Larsen, Angela Joost, Sabine Heid (Herausgeber)

Rainer Hampp Verlag, 2009

ISBN: 9783866183391 , 185 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 19,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Illegale Beschäftigung in Europa. Die Situation in Privathaushalten älterer Personen - Illegal Employment in Europe. The Situation in Private Homes of the Elderly


 

Wie kann eine qualitativ gute Betreuung und Pflege von älteren Menschen in ihren Haushalten sichergestellt werden? Diese Frage ist in vielen europäischen Ländern von großer Bedeutung, da die staatlichen Leistungen oft nicht ausreichen, um den tatsächlichen Bedarf an häuslicher Betreuung und Pflege abzudecken. Illegal beschäftigte Betreuungs- und Pflegekräfte kommen zum Einsatz. Der Umfang und die Art der illegalen Beschäftigung sowie die angestrebten Lösungen werden für sieben ausgewählte Länder Europas vorgestellt. Es zeigen sich vielfältige Ansätze zum gegenseitigen Lernen. Zudem wird deutlich, welche Forschungsbedarfe vorhanden sind. / How can high quality assistance and care for elderly people in their homes be assured? This is a significant question in many European coun-tries as public assistance is often insufficient to cover the actual need for domestic care. Undeclared workers are often used as low cost means to meet this need. The breadth and the types of illegal employment, and the types of intended solutions are presented for seven European countries. The diverse approaches are given to contextualise each other and to show where further research is needed.