dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Organisationales Lernen als subjektbezogener Lernprozess - Eine empirische Untersuchung zur Entwicklung von Theorie und Praxis

von: Claas-Philip Zinth

Rainer Hampp Verlag, 2008

ISBN: 9783866182707 , 181 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 22,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Organisationales Lernen als subjektbezogener Lernprozess - Eine empirische Untersuchung zur Entwicklung von Theorie und Praxis


 

Im Zuge der Debatte um „organisationales Lernen“ vertiefte sich die Diskussion darüber, wie Organisationen mit Veränderungen und Wandel umgehen können und sollten. Demgemäß wurde für Organisationen die Anforderung formuliert, lernen zu müssen. Zwar werden in den Ansätzen zum organisationalen Lernen die Organisationsmitglieder meist als Träger organisationaler Lernprozesse angesehen, doch sind lerntheoretische Grundlagen und Ausführungen oft nur rudimentär verankert. Die Arbeit setzt sich mit diesen Ansätzen kritisch auseinander und entwickelt eine empirisch begründete, lerntheoretische Perspektive auf organisationales Lernen. Über den Zugriff auf die subjektwissenschaftliche Lerntheorie entsteht ein Begriff des organisationalen Lernens als kooperatives und expansives Lernen. Zugrunde liegt ein Verständnis aktiv handelnder Subjekte, die in kooperativen Ensembles, – bspw. in Communities of Practice – individuelle Handlungsproblematiken und Diskrepanzerfahrungen lernend überwinden und somit zu Trägern organisationaler Entwicklungs- und Veränderungsprozesse werden. Organisationales Lernen wird zur intentionalen, problemlösenden und verfügungserweiternden Handlung der Subjekte, die der Unterstützung durch Führungskräfte sowie eines methodischen Supports bedarf.