dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Wie man beten soll - Für Meister Peter den Barbier

von: Martin Luther, Ulrich Köpf, Peter Zimmerling

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

ISBN: 9783647560090 , 64 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 15,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Wie man beten soll - Für Meister Peter den Barbier


 

Inhalt

6

Vorwort

8

Einleitung

10

I. Ein Gebetslehrgang für Laien und andere Christen

11

II. Kleine Theologie des Gebets nach Martin Luther

15

1. Wenn wir beten, entsprechen wir der Bestimmung, zu der Gott uns geschaffen hat.

15

2. Gebet besitzt dialogischen Charakter.

16

3. Im Gebet darf alles zur Sprache kommen, was den Beter bewegt.

19

4. Die Grundformen des Gebetes sind für Luther Lehre, Danksagung, Beichte und Bitte.

20

5. Das Gebet geschieht in der Hoffnung auf Erhörung.

21

6. Im Gebet nimmt der Beter teil an der Weltregierung Gottes.

22

7. Ort des Gebetes ist und bleibt der Raum des Glaubens.

23

III. Konkrete Anleitungen zum Gebet

27

1. Warum beten?

27

2. Wo beten?

28

3. Wann beten?

29

4. Was beten?

31

5. Wie beten?

33

IV. Resümee

36

Wie man beten soll

38

Vorbemerkung

38

Wie man beten soll, für Meister Peter den Barbier

39

Das Vaterunser

42

Die zehn Gebote

49

[Das erste Gebot:] „Ich bin der Herr dein Gott“ usw., „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir“ usw.

49

Danach wird (wenn ich Muße oder Zeit habe) das zweite Gebot auch so vervierfacht: „Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen“ usw.

50

[Das dritte Gebot:] „Gedenke, dass du den Feiertag heiligst“.

52

[Das vierte Gebot:] „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.“

53

[Das fünfte Gebot:] „Du sollst nicht töten“.

56

[Das sechste Gebot:] „Du sollst nicht ehebrechen.“

57

Das siebente Gebot: „Du sollst nicht stehlen.“

59

Das achte Gebot: „Du sollst nicht falsch Zeugnis [reden]“ usw.

61

Das neunte und zehnte Gebot: „Du sollst nicht begehren -deines Nächsten Haus, ferner seines Weibes“

61

Das Glaubensbekenntnis

63

Der erste Artikel von der Schöpfung

63

Der zweite Artikel von der Erlösung

64

Der dritte Artikel von der Heiligung

65