dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Stille Quellen - Gedichte

von: Norbert Hummelt

Luchterhand Literaturverlag, 2009

ISBN: 9783641033552 , 112 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 8,49 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Stille Quellen - Gedichte


 

Mit seinem ersten Gedichtband in der Sammlung Luchterhand, Zeichen im Schnee, hat Norbert Hummelt unter Beweis gestellt, daß er eine ganz originäre Stimme in der deutschen Literatur ist. Ausgezeichnet mit dem Mondseer Lyrikpreis und mit dem Hermann Lenz-Förderpreis, hat er sich von so unterschiedlichen Dichtern wie Joseph von Eichendorff, Gottfried Benn und Ernst Jandl anregen lassen und kehrt zurück zu den stillen Quellen: zu seiner Herkunft und zu unseren Verstrickungen in die schwierige deutsche Geschichte. Ob Rückgriff auf die Tradition oder Fortsetzung experimentellen Schreibens - immer geht es ihm dabei um das Herstellen von Kunst. Die Bausteine dafür findet er in der Sprache.


Norbert Hummelt wurde 1962 in Neuss geboren und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Für seine Gedichte wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Preis, dem Mondseer Lyrikpreis, dem Niederrheinischen Literaturpreis und dem Hölty-Preis. Er übertrug T.S. Eliots Gedichtzyklen 'Das öde Land' und 'Vier Quartette' neu in Deutsche und ist Herausgeber der Gedichte von W.B. Yeats. Bei Luchterhand erschienen seine Gedichtbände 'Zeichen im Schnee' (2001), 'Stille Quellen' (2004), 'Totentanz' (2007) und 'Pans Stunde' (2011) sowie der Essay 'Wie Gedichte entstehen' (mit Klaus Siblewski, 2009).