dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Hausstaubmilbenallergie erfolgreich behandeln - Der umfassende Ratgeber für Patienten und Behandler

Hausstaubmilbenallergie erfolgreich behandeln - Der umfassende Ratgeber für Patienten und Behandler

von: Harald Schicke

MZ-Verlag, 1997

ISBN: 9783892401032 , 132 Seiten

3. Auflage

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 15,24 EUR

Exemplaranzahl:


  • Auf Umwegen ins große Glück
    Ein Millionär zum Verlieben
    Neuer Mann - neues Glück?
    Ein Happy End für unsere Liebe
    Flieh nicht vor der Liebe, Gracie!
    Viel mehr, als du denkst!
    Funkelnd wie ein Diamant
    Melanie, die Liebesbotin
  • Wirksame Selbsthilfe bei Übersäuerung, Viren, Bakterien und Parasiten
    Bio-Regulatoren: Schwarzkümmelöl, Hagebuttenkernöl
    Homöokinesiologie: Angewandte Kinesiologie und klassische Homöopathie - Eine neue Synthese der Naturheilpraxis
    Gesundes Wasser durch Magnetkraft
    Tage der Rache, Nächte der Zärtlichkeit
    Heiraten? Nur aus Liebe!
    Küsse, Baby und das Familienglück

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Hausstaubmilbenallergie erfolgreich behandeln - Der umfassende Ratgeber für Patienten und Behandler


 

Unter einer Allergie versteht man eine von der Norm abweichende, ge- bzw. übersteigerte Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Allergene, die durch wiederholten Kontakt mit diesen Allergenen erworben wird. Allergien können nach den Aufnahmemöglichkeiten der einzelnen Allergene sowie nach den zu Grunde liegenden pathologischen, also krankhaften, Reaktionen des Immunsystems eingeteilt werden. Beschwerden treten solange auf, wie die Allergene im Organismus vorhanden sind. Dabei bestimmt der zugrunde liegenden Reaktionstyp und nicht das Allergen sowohl das zeitliche Auftreten der Symptome als auch die Art der Symptome, z.B. lokale oder allgemeine Beschwerden. Die Diagnosestellung erfolgt je nach Reaktionstyp durch Laboruntersuchungen, z.B. den Nachweis spezifischer Antikörper oder Abwehrzellen im Blut, oder durch Testverfahren am Patienten. Die Behandlung beginnt bereits mit dem Meiden jeglichen Allergenkontaktes. Ist dies nicht möglich, stehen Medikamente zur Verfügung, die entweder den Ausbruch einer allergischen Reaktion verhindern bzw. in seiner Stärke abschwächen, z.B. Antihistaminika und Cromoglycin-Säure, oder die die bereits ausgebrochene allergische Reaktion mildern oder sogar abbrechen, wie z.B. Glukokortikoide. Eine Sonderform der Therapie ist die Hyposensibilisierung. Allergische Reaktionen können ohne rechtzeitige Therapie tödlich verlaufen, wenn es zur Ausbildung eines anaphylaktischen Schocks kommt.