dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards - Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde

Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards - Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde

von: Robert Braun

Herbert Utz Verlag , 2009

ISBN: 9783831609062 , 289 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 37,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Die Neuregelung des Firmenwerts nach International Financial Reporting Standards - Bilanzpolitische Möglichkeiten und empirische Befunde


 

Geleitwort der Herausgeber

8

Vorwort des Verfassers

9

Inhaltsübersicht

10

Inhaltsverzeichnis

12

Verzeichnis der Abbildungen

17

Verzeichnis der Tabellen

19

Verzeichnis der Abkürzungen

21

1 Einleitung

26

1.1 Problemstellung

27

1.2 Zielsetzung der Arbeit und Gang der Untersuchung

29

2 Konzeptionelle Grundlagen

32

2.1 Grundlagen der IFRS

32

2.1.1 Das Rechnungslegungssystem des IFRS-Standardsetters

32

2.1.1.1 Zielsetzung der Rechnungslegung nach IFRS

33

2.1.1.2 Das Wertesystem der IFRS

34

2.1.2 Übersicht über das Business Combinations-Projekt

40

2.1.2.1 Projekthistorie und Entwicklung

40

2.1.2.2 Betroffene IFRS-Vorschriften

41

2.2 Erläuterungen zum Goodwill

43

2.2.1 Definition des Goodwill

43

2.2.2 Werttheorien zum Goodwill

44

3 Neuregelung der Bilanzierung des Firmenwertes im Rahmen des Projekts Business Combination

50

3.1 Ansatzbewertung des Geschäfts- oder Firmenwerts

50

3.1.1 Regelungs- und Geltungsbereich des IFRS 3 (2004 und 2008)

51

3.1.2 Die Ansatzbewertung des Goodwill bei Anwendung der Erwerbsmethode

56

3.1.2.1 Konzeption der Erwerbsmethode

57

3.1.2.2 Ermittlung des Erwerbers, des Erwerbszeitpunktes und der Gegenleistung

59

3.1.2.2.1 Bestimmung des erwerbenden Unternehmens

59

3.1.2.2.2 Ermittlung des Erwerbszeitpunktes

60

3.1.2.2.3 Die Gegenleistung

62

3.1.2.3 Ansatz von Vermögenswerten und Schulden sowie Eventualverbindlichkeiten

64

3.1.2.3.1 Grundsätzliche Ansatzvorschriften

65

3.1.2.3.2 Die konkreten Ansatzvorschriften des IFRS 3 (2008)

67

3.1.2.3.3 Abgrenzung des Erwerbsobjekts als Teil der Transaktion

68

3.1.2.3.4 Neue Ansatzvorschriften für immaterielles Vermögen im Rahmen des IFRS 3( 2008) i. V. m. IAS 38 ( 2004)

70

3.1.2.3.4.1 Neufassung des Kriteriums der Identifizierbarkeit

71

3.1.2.3.4.2 Aufhebung der beschränkten Nutzungsdauer

76

3.1.2.3.4.3 Kritische Betrachtung der (neuen) Ansatzregeln für immaterielles Vermögen

77

3.1.2.3.5 Einzug von Eventualverbindlichkeiten in die Bilanzierung

78

3.1.2.3.6 Neuregelung der Behandlung von erworbenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten

80

3.1.2.3.7 Ansatz von Restrukturierungsrückstellungen im Wege der Erstkonsolidierung

82

3.1.2.3.8 Erstmaliger Ansatz latenter Steuern aus dem Unternehmenszusammenschluss

84

3.1.2.3.9 Ansatz bedingter Vermögenswerte und Schulden

86

3.1.2.3.10 Kritische Würdigung der Ansatzregeln für Vermögenswerte und Schulden im Rahmen von IFRS 3

87

3.1.2.4 Behandlung von Minderheitenanteilen

89

3.1.2.5 Zuordnung von Vermögenswerten und Schulden

90

3.1.2.6 Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden sowie der Minderheitenanteile im Rahmen des erstmaligen Ansatzes

91

3.1.2.6.1 Grundsatz

91

3.1.2.6.2 Bewertung einzelner Vermögenswerte und Schulden

94

3.1.2.6.3 Bewertung des Minderheitenanteils

97

3.1.2.7 Ermittlung des Goodwill

99

3.1.2.8 Nachträgliche Anpassungen innerhalb der sog. „Measurement Period“

102

3.1.3 Beurteilung der Neuregelung zur Zugangsbewertung des Goodwill und deren bilanzpolitischer Spielräume

104

3.2 Folgebewertung des Geschäfts- oder Firmenwertes

107

3.2.1 Verteilung des Goodwill auf Cash Generating Units

109

3.2.1.1 Bildung von Cash Generating Units

110

3.2.1.2 Zuordnung von Vermögenswerten und Schulden auf Cash Generating Units

112

3.2.1.3 Verteilung des Firmenwerts auf Cash Generating Units

114

3.2.1.3.1 Verteilung des Goodwill als Folge des Integrationsprozesses

115

3.2.1.3.2 Betragsmäßige Verteilung des positiven Unterschiedsbetrags

116

3.2.2 Test auf Werthaltigkeit des Goodwill

117

3.2.2.1 Zeitpunkt und Häufigkeit des Tests

118

3.2.2.2 Zeitwertermittlung der Cash Generating Unit

119

3.2.2.2.1 Anforderungen an eine Unternehmensbewertung für Bilanzierungszwecke

123

3.2.2.2.2 Ermittlung des Fair Value less Cost to sell der Cash Generating Unit

123

3.2.2.2.2.1 Marktwerte der Cash Generating Unit als beizulegender Zeitwert

124

3.2.2.2.2.2 Marktwerte vergleichbarer Unternehmen

127

3.2.2.2.2.3 Eignung von Marktwerten für Bilanzierungszwecke

129

3.2.2.2.3 Abschätzung des beizulegenden Zeitwerts mit Barwertverfahren

130

3.2.2.2.3.1 Darstellung der Verfahren

130

3.2.2.2.3.2 Planung der Cashflows als Ausgangsbasis der Wertermittlung

132

3.2.2.2.3.3 Ermittlung des Kapitalisierungszinssatzes gem. IAS 36

137

3.2.2.2.4 Besonderheiten der Bewertung im Konzern

146

3.2.2.2.5 Gestaltungsspielräume im Rahmen der Bewertung der Berichtseinheit

148

3.2.2.2.6 Zusammenfassende Würdigung der Bewertungsverfahren

151

3.2.2.3 Impairment Test

151

3.2.2.3.1 Ermittlung des Wertberichtigungsbedarfs

152

3.2.2.3.2 Impairmenttest bei Vorliegen von Minderheitsanteilen

155

3.2.2.3.3 Exkurs: Endkonsolidierung des Goodwill bei Vorliegen von Minderheitenanteilen

156

3.2.3 Bilanzpolitische Spielräume bei der Folgebewertung des Goodwill

159

3.3 Veränderte Offenlegungspflichten durch IFRS 3 und deren Informationsgehalt

161

3.3.1 Geforderte Angaben in Bilanz, GuV und in den Notes

161

3.3.1.1 Auswirkung auf die Darstellung in der Bilanz und GuV

162

3.3.1.2 Geforderte Anhangangaben im Zusammenhang mit der Goodwillbilanzierung

163

3.3.2 Analyse des Informationsgehaltes aus Sicht der Abschlussadressaten

166

3.4 Erweiterte Möglichkeiten zur Bilanzpolitik

168

3.5 Zusammenfassung und Würdigung der Neuregelung

169

4 Überprüfung der Goodwill-Bilanzierung durch Unternehmensexterne

172

4.1 Möglichkeiten zur Überprüfung durch den Wirtschaftsprüfer

174

4.1.1 Die Prüfung der Ansatzbewertung durch den Abschlussprüfer

175

4.1.2 Die Prüfung der Folgebewertung des Goodwill

179

4.1.3 Die Prüfung der Notes

182

4.2 Die Prüfung des Goodwill der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung ( DPR)

183

4.2.1 Grundkonzeption der sekundären Enforcementstufe

183

4.2.2 Die Prüfungen der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V.

186

4.3 Beurteilung der Leistungsfähigkeit der externen Prüfung

188

5 Auswirkungen auf die Aussagefähigkeit von Konzernabschlüssen

190

5.1 Grundlagen und Zielsetzung der empirischen Erhebung

191

5.1.1 Auswahl der Unternehmen und Grundlagen der Datenerhebung

192

5.1.2 Erhobene Informationen aus den Konzernabschlüssen der Grundgesamtheit

192

5.2 Die Bedeutung des Goodwill für deutsche Unternehmen

195

5.2.1 Wesentlichkeit der Position Goodwill in der Grundgesamtheit

195

5.2.2 Die Entwicklung der Bedeutung des Goodwill über den Betrachtungszeitraum

196

5.2.3 Separater Bilanzausweis des Goodwill

199

5.2.4 Zusammenfassung der Bedeutung des Goodwill für deutsche Unternehmen

200

5.3 Die Untersuchung der Abschlüsse im Einzelnen

200

5.3.1 Angaben zu immateriellen Werten mit unbestimmter Nutzungsdauer und Eventualverbindlichkeiten

201

5.3.2 Bildung von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten

202

5.3.2.1 Definition von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten

203

5.3.2.2 Informationen zur Änderung von zahlungsmittelgenerierenden Einheiten

206

5.3.3 Erläuterung zur Ermittlung des beizulegenden Zeitwerts

207

5.3.3.1 Überblick zur Verteilung der Wertermittlung

208

5.3.3.2 Bedeutung von Marktpreisen bei der Bewertung Goodwill-tragender Einheiten

209

5.3.3.3 Angaben zu den verwendeten Bewertungsparametern

210

5.3.3.3.1 Der verwendete Planungszeitraum

211

5.3.3.3.2 Der dargestellte Kapitalisierungszinssatz

214

5.3.3.3.3 Die verwendete Wachstumsannahme nach dem Detailplanungszeitraum

217

5.3.3.4 Beurteilung der dargestellten Angaben zur Zeitwertermittlung

219

5.3.4 Angabe von Sensitivitäten

220

5.4 Zusammenfassung der empirischen Ergebnisse hinsichtlich der Darstellung der Goodwill- Bilanzierung in den Notes

223

6 Schlussbemerkung und Ausblick

226

ANHANG

231

Anhang 1 Ergänzende Übersicht zu den erforderlichen Angaben in den Notes

232

Anhang 2 Ergänzende Übersicht zu den Prüfungsfeststellungen der DPR

246

Quellenverzeichnis

252