dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Tribus und Stadt - Die Entstehung der römischen Wahlbezirke im urbanen und mediterranen Kontext (ca. 750-450 v. Chr.) - Göttinger Forum für Altertumswissenschaft Beih.17, Band 16

von: Michael Rieger, Siegmar Döpp, Jan Radicke (Hrsg.)

Edition Ruprecht, 2006

ISBN: 9783897442375 , 753 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 109,00 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Tribus und Stadt - Die Entstehung der römischen Wahlbezirke im urbanen und mediterranen Kontext (ca. 750-450 v. Chr.) - Göttinger Forum für Altertumswissenschaft Beih.17, Band 16


 

Inhaltsverzeichnis

8

Einleitung

16

Thema und Ziele

16

Quellen und Methoden

22

Forschung

33

Gliederung

38

I. Die Stadtwerdung

39

1. Bronzezeit und Eisenzeit in Latium

39

2. Stadtgründung

46

3. Phasen des Stadtwerdungsprozesses

52

3.1. Das Pomerium

52

3.2. Roma quadrata

57

3.3. Das Forum als Zentrum der geeinten Stadt

68

3.4. Die erweiterte Kernsiedlung aus Cermal, Palatin und Velia

76

3.5. Die Ausdehnung der Kernsiedlung

80

3.6. Das Septimontium

83

3.7. Die Integration der colles

89

4. Schriftliche Überlieferung und archäologische Erkenntnisse

93

5. Zusammenfassung

96

II. Die drei ältesten Tribus

98

1. Die Forschung

98

2. Die Funktionen der Tribus

104

2.1. Militärische Funktion

104

2.2. Sakrale Funktion

116

2.3. Politische Funktion

122

2.4. Soziale Funktion

127

2.5. Zusammenfassung

129

3. Die Zusammensetzung der Tribus

130

3.1. Gentes

130

3.2. Kurien und Dekurien

138

4. Die Tribus als lokale Einheiten

152

5. Die Tribus in ihrem historischen Kontext

161

6. Die Tribus in ihrem geographischen Kontext

166

6.1. Etruskische Tribus

167

6.2. Umbrische Tribus

174

6.2.1. Iguvinische Tribus

174

6.2.2. Tribus Sapinia

188

6.3. Sabellische Tribus

191

6.4. Latinische Tribus

198

6.5. Keltische Tribus

201

6.6. Griechische Phylen

202

6.6.1. Phylenreformen im 7. und 6. Jh.

202

6.6.2. Griechische Phylen im Vergleich

224

6.6.3. Griechische Phylen und römische Tribus im Vergleich

231

6.6.3.1. Unterschiede

231

6.6.3.2. Gemeinsamkeiten

239

6.7. Zusammenfassung

243

7. Der Ursprung der römischen Tribus

245

7.1. Äußere Einflüsse auf die Stadtwerdung

245

7.2. Demaratus und der korinthische Einfluß auf Rom

255

7.3. Die Etymologie des Wortes Tribus

272

7.4. Die Entstehung der römischen Tribus

275

8. Der Entstehungszeitpunkt der Tribus

279

9. Ergebnisse

286

III. Die vier Stadttribus

293

1. Zu Servius Tullius und zur Verläßlichkeit der Quellen

293

2. Die Quellen

298

3. Die Gründung der Stadttribus: Struktur, Funktion und Kontext

300

3.1. Der Bau einer Stadtmauer

300

3.2. Die Gründung der vier Regionen und der vier Tribus

304

3.3. Die Funktion der Tribus im Rahmen des Zensus

311

3.4. Die Registrierung in den Tribus: Wohnsitz und Territorium

320

3.5. Die interne Organisation der Tribus

326

3.6. Die Einschreibung von Freigelassenen und Fremden in die Tribus

330

3.7. Die Tribusreform in ihrem historischen Kontext

332

4. Die weitere Entwicklung der Stadttribus

336

5. Die Einteilung des Landes unter Servius Tullius

339

6. Die Datierung der Tribusreform

358

IV. Die Landtribus

360

1. Die Forschung

360

1.1. Zweiphasige Gründung nach 495/493

360

1.2. Simultane Gründung 495/493 oder zuvor

363

1.3. Zweiphasige Gründung vor 495/493

366

2. Das Jahr 495 v.Chr. als Terminus ante quem

368

3. Die Gründung der Claudia

376

4. Die Gründung der Clustumina

386

5. Die Gründung der Claudia und Clustumina: Sukzessiv oder simultan?

395

6. Die Gründung der 16 gentilizischen Landtribus

397

6.1. Die Namen der eponymen Tribusgentes als Kriterium der Datierung

397

6.2. Die Namen der nicht in den Fa sti vertretenen Tribusgentes

400

6.2.1. Camilii

400

6.2.2. Galerii

402

6.2.3. Lemonii

402

6.2.4. Pollii

403

6.2.5. Pupinii

403

6.2.6. Voltinii

404

6.2.7. Ergebnisse

405

6.3. Die Namen der in den Fasti vertretenen Tribusgentes

406

6.3.1. Aemilii

406

6.3.2. Claudii

407

6.3.3. Cornelii

412

6.3.4. Fabii

413

6.3.5. Horatii

417

6.3.6. Menenii

418

6.3.7. Papirii

419

6.3.8. Romilii

421

6.3.9. Sergii

422

6.3.10. Veturii

423

7. Deutung

429

8. Die 17 alten Landtribus und die Macht der Tribusgentes

436

8.1. Der Status der Tribusgentes

436

8.2. Die Tribusgentes als Okkupanten des ager Romanus antiquus

441

8.3. Die Frage der Autonomie der gentes

446

8.3.1. Gens Claudia

446

8.3.2. Gens Horatia

447

8.3.3. Gens Fabia

449

8.3.4. Die Kriegsführung in der ausgehenden Königszeit

458

9. Stadt- und Landbewohner

465

10. Römische Tribus und athenische Phylen im Vergleich

473

11. Zusammenfassung

479

V. Die Lokalisierung und Bedeutung der Tribus

484

1. Die städtischen Grenzen

484

2. Die drei ältesten Tribus

490

3. Die vier Stadttribus

494

3.1. Suburana

494

3.1.1. Der pagus Succusanus

494

3.1.2. Andere Gebiete der Suburana

499

3.2. Palatina

504

3.3. Esquilina

506

3.4. Collina

508

4. Die 17 alten Landtribus

509

4.1. Die Ausdehnung des ager Romanus antiquus

511

4.1.1. Die These eines doppelten Tribusgürtels

511

4.1.2. Die Inkohärenz des

513

4.1.3. Die Inbesitznahme des rechtstiberischen Gebietes

515

4.2. Die Lage der Landtribus

529

4.2.1. Kriterien für die Lokalisierung der alten Landtribus

529

4.2.2. Der nordöstliche ager Romanus

536

4.2.2.1. Aemilia

537

4.2.2.2. Camilia

541

4.2.2.3. Menenia

543

4.2.2.4. Pupinia

545

4.2.3. Der östliche und südliche ager Romanus

554

4.2.3.1. Papiria

554

4.2.3.2. Lemonia

555

4.2.3.3. Horatia

558

4.2.3.4. Fabia

562

4.2.3.5. Voturia

580

4.2.4. Das westliche Gebiet trans Tiberim

583

4.2.4.1. Romilia

583

4.2.4.2. Galeria

585

4.2.4.3. Voltinia

586

4.2.5. Der nördliche ager Romanus

589

4.2.5.1. Pollia

589

4.2.5.2. Sergia

592

4.2.5.3. Cornelia

595

4.2.5.4. Claudia

596

4.2.5.5. Clustumina

597

4.2.6. Die Sicherheit der Zuweisungen

601

4.2.7. Die Gründung und Bedeutung der Landtribus

603

4.2.7.1. Der Gründungszeitpunkt

603

4.2.7.2. Die Zusammensetzung

605

4.2.7.3. Die politische Bedeutung

608

4.2.7.4. Die territoriale Bedeutung

626

VI. Ergebnisse

629

1. Der historische Kontext der Tribusgründungen

629

2. Der Ursprung der Tribus

632

3. Die Entwicklung der Tribus

634

4. Personal- und Lokaltribus

638

Literaturverzeichnis

642

A. Inschriften-/Münz- und Fragmentsammlungen

642

B. Literarische Quellen und Kommentare

643

C. Lexika

648

D. Literatur

649

Register

669

1. Begriffe und Sachen

669

2. Namen (Götter, gentes, mythische und historische Personen)

703

3. Geographische Begriffe

713

4. Moderne Autoren

726

5. Quellenverzeichnis

728

Karten

747