dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Ringelnatz: Die schönsten Gedichte / Mein Leben bis zum Kriege - Das große Jubiläumsalbum

von: Joachim Ringelnatz

Edition Lempertz, 2012

ISBN: 9783939284871 , 318 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 2,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Ringelnatz: Die schönsten Gedichte / Mein Leben bis zum Kriege - Das große Jubiläumsalbum


 

Auf Berlins Kleinkunstbühne "Schall und Rauch" begann die Karriere des Kabarettisten Joachim Ringelnatz. Im Verlauf der 20er Jahre folgten unzählige Kabarett-Auftritte in allen größeren deutschen Städten. Ringelnatz war im deutschsprachigen Raum ein bekannter Dichter, Humorist und Vortragslyriker.
Mit dem derb humoristischen Seemann Kuttel Daddeldu hatte er eine neue Kunstfigur des Literarischen Kabaretts geschaffen. Das Ringelnatz-Programm war abwechslungsreich gestaltet und fand ein begeistertes Publikum.
Seine Gedichte sind mal humorvoll, unverschämt-frivol, mal polternd, närrisch und vergnüglich, dann wieder tiefsinnig-betrübt. Er nimmt die kleinen Dinge des Lebens eine Briefmark, eine Seifenblase, ein Stäubchen oder eine Ameise, aber auch das menschlich-allzumenschliche ins Visier: Liebe, Laster, erfüllte und enttäuschte Sehnsüchte. Die Sprache der Gedichte ist wunderschön geringelt wie das Seepferdchen, das dem unvergleichlichen Dichter seinen Namen einbrachte. In diesem Jubiläumsband sind nicht nur die schönsten Gedichte zu finden, auch seine Autobiographie bis zum Kriege.

Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Boheme auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Entscheidenden Erfolg errang Ringelnatz mit den 'Turngedichten' und den Liedern vom Seemann 'Kuttel Daddeldu'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934.