dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz - Einschätzen, verstehen und behandeln

von: Ian Andrew James

Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber), 2013

ISBN: 9783456951676 , 233 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 26,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Mehr zum Inhalt

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz - Einschätzen, verstehen und behandeln


 

«Kratzen, Beißen, Treten», so kann der pflegerische Dreikampf im Umgang mit Menschen, die herausfordernde Verhaltensweisen im Rahmen einer Demenz zeigen, holzschnittartig skizziert werden.

Pflegende sind täglich mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz konfrontiert, das die Lebensqualität von Betroffene, Angehörigen und Pflegenden beeinträchtigt. Herausfordernde Verhaltensweisen zeigen sich u.a. als «Apathie», «Aggression gegen sich und andere», «Kotschmieren, Urinieren», «Schlaf-wach-Rhythmus-Umkehr», «Schreien und Rufen» und «Wandering/Bewegungsunruhe». Diese muss man verstehen, um mit ihnen angemessen umgehen zu können.
James ist ein international angesehener Experte zum Thema «herausforderndes Verhalten».
Das Praxishandbuch:
bietet eine detaillierte Darstellung aggressiver und nicht aggressiver herausfordernder Verhaltensweisen stellt nachvollziehbar dar, wie herausfordernden Verhaltensweisen eingeschätzt und erklärt werden können analysiert und kritisiert die Rolle und den Einsatz von Antipsychotika und Neuroleptika bei Demenzen stellt ein Modell und Praxisbeispiele dar, mit denen herausforderndes Verhalten erfolgreich eingeschätzt werden kann und die einen konstruktiven Umgang damit fördern
gibt einen Überblick über mögliche psychologische und nicht-pharmakologische Interventionen, wie Aromatherapie, Bewegung, Musiktherapie, Psychotherapie, Realitätsorientierung, Reminiszenztherapie, sensorische Stimulation und kognitive Anregung, tiergestützte Therapie, Werkzeugkisten-Ansatz sowie Umgebungsanpassung und Verhaltensmanagement.

«Für Praktiker, die nach Möglichkeiten suchen Belastungen für Menschen mit Demenz und durch herausfordernde Verhaltensweisen zu vermindern ist diese verständlich Buch mit seinem biopsychosozialen Ansatz und seinen anschaulichen Praxisbeispielen ein Muss»
Esme Moniz-Cook