dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

102 neue Unorte in Frankfurt

von: Christian Setzepfandt, Frank Berger

Societäts-Verlag, 2012

ISBN: 9783955420314 , 208 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 9,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

102 neue Unorte in Frankfurt


 

Unangepasst, unberührt, unerwähnt Auch im zweiten Band zu Frankfurts unglaublichsten Unorten geht es hoch her. Frank Berger und Christian Setzepfandt haben aus ihrem unerschöpflichen Vorrat weitere Unorte ans Tageslicht gebracht und im neuen gemeinsamen Band veröffentlicht. Die Rede ist von Überschwemmungen, brennenden Hochhäusern, Krawallen, Ruinen, Hinrichtungsstätten, Gemetzel, Selbstmord, Gefängnissen, Verwüstung, Zerstörung und Liebesleid. Doch auch unbekannte, unbelebte und nicht uninteressante Stellen unserer Stadt werden wieder zum Thema. Freuen Sie sich unter anderem auf das Pfennig-Denkmal an der Taunusanlage, das Fettmilchplätzchen in der Altstadt und das Fallbeil in Preungesheim. Mit '102 neue Unorte in Frankfurt' zeigen beide Autoren einmal mehr, dass Frankfurt unbegreifbar vielseitig ist. Der reich bebilderte Band lädt zum Schmökern, Schmunzeln, Schmachten und Ausflugspläne Schmieden ein!

Frank Berger, Jahrgang 1957, ist Historiker, Germanist und Archäologe. Studium an den Universitäten Bochum und Münster. Mitgründer der Konrad Bayer-Gesellschaft. Tätigkeit als Kurator an Museen in Hannover und Frankfurt. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Numismatik, Polarforschung und Regionalgeschichte. Christian Setzepfandt, geboren 1957 in Frankfurt, ist studierter Kunsthistoriker und organisiert seit 30 Jahren Führungen in und um Frankfurt. Er arbeitet als Moderator und ist Autor der Bücher 'Geheimnisvolles Frankfurt am Main' und 'Architekturführer Frankfurt am Main', ' Frankfurt ArchitekTour ' und 'Der Frankfurter Hauptfriedhof'