dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Wirtschaftspolitische Herausforderungen des demografischen Wandels

von: Thomas Salzmann, Vegard Skirbekk, Mirjam Weiberg

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2010

ISBN: 9783531924892 , 279 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 42,25 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Wirtschaftspolitische Herausforderungen des demografischen Wandels


 

Geleitwort

6

Danksagung

8

Inhaltsverzeichnis

9

Einleitung

11

Demografischer Wandel löst langfristig Abwärtsspirale aus

15

Entwicklung von Beschäftigung und Erwerbspersonenpotenzial in Ostdeutschland

15

1. Einleitung

15

2. Entwicklung des Erwerbspersonenpotenzials bis 2050

16

3. Projektion der Arbeitskräftenachfrage

24

4. Bilanzierung von Arbeitskräfteangebot und -nachfrage bis 2025

27

5. Arbeitskräftemangel in Ostdeutschland

28

6. Qualifikationstendenzen

29

7. Fazit

31

Literatur

33

Der fehlende Faktor: Zur Bedeutung altersspezifischer Arbeitszeit für das Erwerbspotenzial

34

1. Einleitung

34

2. Der fehlende Faktor: altersspezifische Arbeitszeit

35

3. Definitionen und Daten

37

4. Arbeitsvolumen in Deutschland

38

5. Arbeitsvolumen in Dänemark, den Niederlanden, Frankreich und Italien

44

Literatur

53

Chancen für junge und ältere Arbeitnehmer durch den demografischen Wandel

55

Einleitung

55

1. Demografische Eckdaten: Arbeitskräfte und Qualifikationen

56

2. Antworten auf die demografische Entwicklung

62

3. Chancen für junge und ältere Arbeitskräfte

73

Literatur

77

Langfristige wirtschaftliche Entwicklung und Fachkräftebedarf in Deutschland

79

1. Einleitung

79

2. Die Zukunft: Die demografische Kulisse

79

3. Die Bedeutung der Industrie in Deutschland

84

4. Die Gegenwart: MINT-Fachkräfteengpass

90

5. Was zu tun ist: Strategien gegen die MINT-Absolventenlücke

97

Literatur

103

Seniorität und Beschäftigungsmobilität Warum Ältere seltener Job und Beruf wechseln

105

1. Einleitung

105

2. Empirische Literatur

106

3. Mobilität und Alter – Theoretische Konzepte

109

4. Hypothesen

112

5. Methodisches Vorgehen & Datenbasis

112

6. Ergebnisse

118

7. Diskussion

123

Literatur

125

Motivation älterer Arbeitnehmer

128

1. Einleitung

128

2. Demografischer und struktureller Wandel

129

3. Entwicklung der Leistungsfähigkeit im Alter

132

4. Motivationale Voraussetzungen der Leistungsbereitschaft

134

5. Hypothese und Befragungskonzept

137

6. Fazit

142

Literatur

144

Do older workers earn more than they deserve?

146

1. Introduction

146

2. Age-earnings and productivity profiles

147

3. Analysis

153

4. Results

158

5. Conclusions

164

References

166

Appendix

170

Wer nutzt die Altersteilzeit? Eine Analyse der Inanspruchnahme nach betrieblichen, persönlichen und beruflichen Merkmalen

172

Einleitung

172

1. Gesetzliche und tarifliche Bestimmungen

173

2. Entwicklung und Strukturen der Altersteilzeit

175

3. Kaplan-Meier-Schätzungen: Dauer der Altersteilzeit

191

4. Fazit

195

Literatur

197

Retirement and mortality in Norway – Is there a real connection?

198

1. Decreasing mortality and the need to raise the average retirement age

198

2. Theoretical perspective on why retirement can affect health and mortality

200

3. Empirical evidence on the effect of retirement on mortality

201

4. The Norwegian pension system

204

5. Methodological considerations

205

6. Dataset and descriptive statistics

207

7. Findings

210

8. Discussion and conclusion

214

Absatzund Personalpolitik mittelständischer Unternehmen im Zeichen des demografischen Wandels – Eine empirische Bestandsaufnahme

220

1. Einleitung

220

2. Erhebungsdesign

222

3. Demografischer Wandel als Herausforderung für die betriebliche Absatz-und Personalpolitik

222

4. Informationsstand der Unternehmen

226

5. Erwartungen der Unternehmen bezüglich der Auswirkungen des demografischen Wandels

227

6. Betriebliche Anpassungsstrategien im Absatzbereich

230

7. Anpassungen im Personalbereich

234

8. Zusammenfassung

243

Literatur

244

Unternehmensnachfolge im Thüringer Handwerk

246

Eine Analyse im Zeichen des demografischen Wandels

246

1. Einleitung

246

2. Befunde zum Handwerk und zur demografischen Entwicklung in Thüringen

248

3. Befunde und Prognosen zu Übergabeund Übernahmequoten

253

4. Unterstützungsleistungen für die Unternehmensnachfolge

260

5. Handlungsbereiche

264

6. Zusammenfassung

267

Literatur

268

Die Autoren

273