dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Das Eigenbewusstsein der süddeutschen Staaten im Deutschen Reich - Zähringerkult, Staufergedächtnis und Wittelsbacherkult

von: Michaela Nadine Leonhardt

GRIN Verlag , 2010

ISBN: 9783640519453 , 19 Seiten

Format: PDF, ePUB

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 3,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • ´´Österreicher´´ in den SS-Einsatzgruppen und SS-Brigaden: Die Tötungsaktionen in der Sowjetunion 1941-1942
    Präventivkrieg? - Der deutsche Angriff auf die Sowjetunion.
    Der Dokumentarfilm »KZ Dachau« - Entstehungsgeschichte – Filmanalyse – Geschichtsdeutung
    Light Against Darkness - Dualism in Ancient Mediterranean Religion and the Contemporary World
    Kaiserkult in Kleinasien - Die Entwicklung der kultisch-religiösen Kaiserverehrung in der römischen Provinz Asia von Augustus bis Antoninus Pius
    Zwischen Formation und Transformation - Die Religionen Europas auf dem Weg des Friedens
    Zwischen Europa und Amerika - Polens Außen- und Sicherheitspolitik nach 1989
    Glaubensgenossen in Not - Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und die Hilfe für aus rassischen Gründen verfolgte Protestanten. Eine Dokumentation
  • Soldaten - Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben
    Fluch der Weltmeere - Piraterie, Völkerrecht und internationale Beziehungen 1500-1900
    Historische Kriminalitätsforschung
    Zwischen Trauma und Rechtfertigung - Wie sich ehemalige Wehrmachtssoldaten an den Krieg erinnern
    Arbeitskraft, Patient, Objekt - Zwangsarbeiter in der Gießener Universitätsmedizin zwischen 1939 und 1945
    Die Staufer und ihre Zeit - Leben im Hochmittelalter - Ein SPIEGEL-Buch
    Die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre in Deutschland: Ursachen, Verlauf und Maßnahmen der Wirtschaftspolitik
    Denkmalpflege und Wiederaufbau im Nachkriegspolen: Die Beispiele Stettin und Lublin
 

Mehr zum Inhalt

Das Eigenbewusstsein der süddeutschen Staaten im Deutschen Reich - Zähringerkult, Staufergedächtnis und Wittelsbacherkult


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,0, Universität Stuttgart (Historisches Institut, Abteilung Landesgeschichte ), Veranstaltung: Die süddeutschen Staaten und die Gründung des Deutschen Reiches 1871, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Jahr 1871, die Gründung des Deutschen Reiches infolge des deutsch-französischen Krieges, stellt ein einschneidendes Ereignis innerhalb der deutschen Geschichte dar. Nach Jahrhunderten, in denen souveräne einzelstaatliche Herrschaften nebeneinander bestanden hatten, wurde der 'Flickenteppich' deutscher Einzelstaaten schließlich zu einem Nationalstaat zusammengeschlossen. Gerade in diesem Prozess besteht die Besonderheit des neu entstandenen Staatsgebildes: im Gegensatz etwa zu anderen europäischen Nationen setzte sich das Deutsche Reich aus vormals souveränen Einzelstaaten zusammen, die zwar ihre Souveränität infolge der Reichsgründung aufgeben mussten, jedoch ihre Organisationsstruktur beibehielten und sich ihr historisches und kulturelles Erbe bewahrten. Vor diesem Hintergrund mag es nicht überraschen, dass die Beschneidung einzelstaatlicher Souveränitäten infolge der Staatsgründung nicht unmittelbar in einem Gefühl allumfassender Begeisterung über eine neue nationale Zugehörigkeit mündete. Stattdessen verstärkte sich vielerorts - in unterschiedlicher Intensität abhängig von der konfessionellen, politischen oder sozialen Zugehörigkeit - das partikularstaatliche Bewusstsein, welches nicht selten durch die Anbindung an die jeweilige Dynastie definiert war. An diesen Aspekt will der Gegenstand dieser Arbeit anknüpfen. Es soll dargestellt werden, wie die süddeutschen Staaten Baden, Württemberg und Bayern auf die Reichsgründung reagierten, ob sie als Bundesstaaten im Deutschen Reich aufgingen oder sich ihre partikularstaatlichen Identitäten bewahrten, und welchen Anteil die jeweiligen Herrscherhäuser an dieser Entwicklung hatten.