dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Wenn Kinder arbeiten

Wenn Kinder arbeiten

von: Uwe von Dücker, Cordula Strocka, Oliver Menz

Lambertus Verlag, 2001

ISBN: 9783784113487 , 272 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 15,99 EUR

Exemplaranzahl:


  • Du gibst das Leben - Das sich wirklich lohnt
    Der Bankräuber - Die wahre Geschichte des Farzad R.
    Den Himmel gibt's echt - Die erstaunlichen Erlebnisse eines Jungen zwischen Leben und Tod
    Der Geschmack des Wassers - Der Hexenprozess von Dillenburg
    Zeit der Vergebung
    Hurentaten - Die Erlebnisse eines Wiener Mädchen
    Die Zehn Gebote - Mein Anspruch, meine Herausforderung
    Mein Herz kennt die Antwort
  • Bleib cool, Papa - Guter Rat für viel beschäftigte Väter
    Herbst - Zerfall
    Herbst - Läuterung
    Migrationseffekte der Osterweiterung auf die EU-Arbeitsmärkte
    Elfenkind - Sira Rabe
    Alphavampir
    Kopfschuss

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Wenn Kinder arbeiten


 

Kinderarbeit stößt vor allem in den nördlichen Ländern auf entrüstete Ablehnung. Augenblicklich sehen wir das durch die Medien gezeichnete Bild eines durch schwere Arbeit ausgebeuteten und in seiner Persönlichkeit irreparabel geschädigten Kindes vor uns. Diese Studie bietet eine differenziertere, eine so noch nicht bekannte Sichtweise an. Es wird der Hintergrund und der soziokulturelle Wert kindlicher Arbeit aufgedeckt und interkulturell verglichen. Die Frage lautet: Wie erleben Kinder aus so unterschiedlichen Kulturräumen wie Lateinamerika und Europa Arbeit? Die Zahl derer, die der Ausbeutung kindlicher Arbeit den Kampf ansagen und gleichzeitig in Kinderarbeit einen zentralen Wert für eine abgesicherte kindliche Entwicklung sehen, nimmt zu. Im Norden wird erkannt, dass Kinderarbeit leichtsinnig verschüttete arbeitspädagogische Chancen birgt. Im Süden hingegen entwickelt sich ein Bewusstsein, dass in extremer Armut aufwachsende Kinder über von ihnen organisierte und verantwortete Arbeitsprojekte sich zu Protagonisten einer neuen, von Solidarität und Menschlichkeit bestimmten Gesellschaft entwickeln.