dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Sedimente der Selbstbeschreibung - Der lexikalische Ansatz der Persönlichkeitsforschung

Sedimente der Selbstbeschreibung - Der lexikalische Ansatz der Persönlichkeitsforschung

von: Wolfgang Müskens

Verlag für Wissenschaft und Forschung, 2001

ISBN: 9783897003149 , 394 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 49,90 EUR

Exemplaranzahl:


  • Auf Umwegen ins große Glück
    Ein Millionär zum Verlieben
    Neuer Mann - neues Glück?
    Ein Happy End für unsere Liebe
    Flieh nicht vor der Liebe, Gracie!
    Viel mehr, als du denkst!
    Funkelnd wie ein Diamant
    Melanie, die Liebesbotin
  • Liebesskandal in der High Society?
    Muster der Verführung - Wie Sie die Frauen, die Sie begehren, verführen
    NLP Verführung 1 - 33 psychologische Verführerstrategien
    Persönlichkeitstests im Personalmanagement. Grundlagen, Instrumente und Anwendungen
    Tage der Rache, Nächte der Zärtlichkeit
    Heiraten? Nur aus Liebe!
    Küsse, Baby und das Familienglück

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Sedimente der Selbstbeschreibung - Der lexikalische Ansatz der Persönlichkeitsforschung


 

Auf der Suche nach bedeutsamen Merkmalen interindividueller Differenzierung hat sich der psycholexikalische Ansatz der Persönlichkeitspsychologie in den vergangenen 20 Jahren zu einem weltweit einzigartigen Forschungsprogramm entwickelt. Die Grundlage bildet dabei die Sedimentationshypothese, die personenbeschreibende Adjektive als sprachliche Sedimente realer menschlicher Merkmalsunterschiede betrachtet. Eine vorläufige Antwort auf die Grundfrage nach der Struktur der menschlichen Persönlichkeit scheinen die sogenannten „Big Five“ zu bieten. Wie gut ist das Fünf-Faktoren-Modell aber tatsächlich durch die lexikalische Forschung abgesichert? Gibt es weitere Persönlichkeitsfaktoren mit vergleichbarer Relevanz für die menschliche Selbstbeschreibung? Die kritische Anwendung cluster- und faktoranalytischer Methoden kann möglicherweise Antworten auf diese Fragen liefern.