dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Alles Ware - Glanz und Elend der Kommerzkultur

von: Robert Misik

Aufbau Verlag, 2010

ISBN: 9783841200594 , 200 Seiten

Format: ePUB, OL

Kopierschutz: frei

Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 7,99 EUR

Exemplaranzahl:


Mehr zum Inhalt

Alles Ware - Glanz und Elend der Kommerzkultur


 

Inhalt

7

Vorwort Konsumkritik – aber richtig!

9

1. Kulturkapitalismus. Warum wir heute immer weniger den Gebrauchswert von Gütern und zunehmend ihren kulturellen Mehrwert konsumieren.

18

2. Was ist Shopping? Warum der Konsument im Konsumkapitalismus nicht nur Waren erwirbt – sondern mit diesen auch sich selbst, seine Identität.

37

3. Theorie der Shopping Mall. Wie der Konsumismus unsere Lebenswelten umformt und die Stadt zur Brand-Zone macht.

60

4. Künstler sollst Du sein! Wie Künstler und Bohemiens, die früher als Anti-Figuren zum berechnenden Wirtschaftsbürger galten, zum Ideal des modernen Arbeitnehmers wurden.

82

5. Re-Branding of a Nation. Warum heute Staaten zu Marken geworden sind, die ihren Nationalcharakter als Image verkaufen.

108

6. Retro-Chic. Eine Theorie des Schäbigen oder: Wie es kam, dass Authentizität zu einem Konsumgut wurde, vermarktbar wie jedes andere auch.

120

7. »Gute Geschäfte« »Buycott« oder: Warum im Kulturkapitalismus ethisches Wirtschaften keine Frage von Gut und Böse, sondern ein Investment in Meinungsmärkte ist.

133

8. Oberchic und Unterchic. Oben stellt man die eigene Verfeinerung aus, und unten isst man Chips. Oder: Wer kulturell und materiell abgehängt ist, der kommt da nicht mehr raus.

155

9. Die Norm und die Anderen. Westliche Kultur versus »die Kulturen« oder: Wie wir uns mit der Verbreitung der Konsumzivilisation einen Kampf der Kulturen einhandelten.

170

Schluss »Was soll ich tun?«. Warum der Kulturkapitalismus die Welt nicht unbedingt besser macht.

183

Anmerkungen

194

Bildnachweis

201