dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Newsletter

Gefangen im Netz? - Onlinesucht: Chats, Onlinespiele, Cybersex

von: Gabriele Farke

Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber), 2011

ISBN: 9783456949437 , 153 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC,Mac OSX,Windows PC geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Mac OSX,Windows PC,Linux

Preis: 15,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Selbstmanagement in Gesundheitsberufen
    Praxishandbuch Case Management - Professioneller Versorgungsprozess ohne Triage
    Fortbildungsprogramm Demenzpflege - Ein erfahrungsbezogener Ansatz
    Beziehungsbasierte Pflege - Ein Modell zur Veränderung der Pflegepraxis
    Spastizität - Pflegerische Interventionen aus der Sicht der Basalen Stimulation® und der Ortho-Bionomy®
    Treibjagd durch Unterfranken - Ein Kriminalroman zwischen Fiktion und Realität
    Der moralische Imperativ des Pflegens
    Kommunikative Bewegungstherapie - Brücke zwischen Psychotherapie und Körpertherapie
  • Ihr Kunstbanausen! - Ein Kriminalroman zwischen Fiktion und Realität
    Sozial- und Präventivmedizin – Public Health
    Système de santé suisse 2010–2012 - Survol de la situation actuelle
    Pflegebedürftigkeit und Langzeitpflege im Alter
    Stärker als die Angst - Ein Ratgeber für Menschen mit Angst- und Panikstörungen und deren Angehörige

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Gefangen im Netz? - Onlinesucht: Chats, Onlinespiele, Cybersex


 

"Das Internet hat neue Formen von Suchtverhalten hervorgebracht, die sich schnell ausbreiten. Erstmals werden in diesem Buch Onlinechat-, Onlinespiel- und Onlinesex-Sucht und deren Facetten beleuchtet. Was ist das? Bin ich süchtig? Was genau sind die Symptome? Was können Betroffene, Angehörige, Eltern, Lehrer und anderes Fachpersonal dagegen tun?
Nicht jeder, der lange Zeit am PC verbringt, muss gleich onlinesüchtig sein. Dennoch lohnt sich ein zweiter Blick, denn oft wird die Onlinesucht zunächst von Angehörigen, Freunden und Kollegen erkannt. Aber noch immer ist die Onlinesucht nicht als Krankheit anerkannt. Hier berichten die Betroffenen selbst über ihr Leid, und Fachleute bieten konkreten Rat und Hilfe an. Ein Buch für alle, die denken, dass sie zu lange im Netz sind: zur Selbstbeurteilung der Bedrohung «Onlinesucht», mit praktischen Lösungsansätzen."