dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Personalpolitik in mittelständischen Unternehmen - Personalpolitische Konfigurationen und organisati

von: Thorsten Jochims

Rainer Hampp Verlag, 2010

ISBN: 9783866185845 , 231 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 22,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Der Machtfaktor - So machen Sie Karriere
    Einigkeit und Recht und Doofheit - Warum wir längst keine Dichter und Denker mehr sind
    Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen
    Höllenritt - Ein deutscher Hells Angel packt aus
    Kommunikative Kompetenz: weniger ist mehr! - Die Mikromuster der Impuls-Kommunikation
    Irre - Wir behandeln die Falschen - Unser Problem sind die Normalen - Eine heitere Seelenkunde
    Die getürkte Republik - Woran die Integration in Deutschland scheitert

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Personalpolitik in mittelständischen Unternehmen - Personalpolitische Konfigurationen und organisati


 

Die Herausbildung der Personalpolitik in Unternehmen vollzieht sich zumeist in der Auseinandersetzung verschiedener Interessenträger. Als Ausgangspunkt der Untersuchung dient die Frage, wie Unternehmen auf Veränderungsimpulse reagieren, die geeignet sind, die Grundlagen der jeweiligen Personalpolitik zu verändern. Aufbauend auf der Theorie der Handlungsentlastung wird als weiteres Analyseinstrument das Konzept der „Organisationalen Dissonanz“ entwickelt. Bei der Ausarbeitung der „Organisationalen Dissonanz“ wird auf die klassischen Arbeiten von Festinger zurückgegriffen und dessen Überlegungen durch Einsichten aus der neueren theoretischen und empirischen Literatur ergänzt. In Ansätzen erfolgt ein Bezug der Theorie der kognitiven Dissonanz von der subjektiven Ebene auf eine kollektive Ebene und somit ein erster Schritt zur Weiterentwicklung der Organisationstheorie. Die Mikro-Makro-Verbindung wird dabei im Wesentlichen über Konstrukte wie dem der organisationalen Identität geleistet. Anhand von mehreren Fallstudien werden die spezifische Logik der verschiedenen Personalsysteme und die Wirkungsweise von Dissonanz­reduktions-Mechanismen innerhalb dieser Systeme veranschaulicht. Die Zuordnung der untersuchten Unternehmen zu verschiedenen personalpolitischen Konfigurationen erfolgt anhand von Indikatoren, die sich aus der Theorie der Handlungsentlastung ableiten.

Dr. Thorsten Jochims hat Betriebswirtschaftslehre – mit den Schwerpunkten „Mittelstandsökonomie“ und „Personal und Führung“ – studiert. Er promovierte an der Universität Lüneburg. Derzeit ist er am Institut für Mittelstandsforschung und Institut für Unternehmensentwicklung der Universität in Lüneburg tätig.