dummies
 
 

Suchen und Finden

Titel

Autor/Verlag

Inhaltsverzeichnis

Nur ebooks mit Firmenlizenz anzeigen:

 

Das Leben bildet - Biographie, Individualität und die Bildung des Proto-Subjekts

von: Günther Bittner

Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

ISBN: 9783647401737 , 248 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX,Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 23,99 EUR

Exemplaranzahl:  Preisstaffel

Für Firmen: Nutzung über Internet und Intranet (ab 2 Exemplaren) freigegeben

Derzeit können über den Shop maximal 500 Exemplare bestellt werden. Benötigen Sie mehr Exemplare, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


  • Aktiv dabei - Ältere Menschen in der Kirche
    Alltagsrelevanz - Zur Frage nach dem Sinn in der Seelsorge
    In Between - The Holy Beyond Modern Dichotomies
    Geistlich leiten - Ein Handbuch
    Transzendentale Strukturtheorie - Stadien der Systembildung Paul Tillichs
    »Blickt auf Abraham, euren Vater« - Abraham als Identifikationsfigur des Judentums in der Zeit des Exils und des Zweiten Tempels
    Systemische Horizonte
    Amoklauf und School Shooting - Bedeutung, Hintergründe und Prävention. EBook
 

Mehr zum Inhalt

Das Leben bildet - Biographie, Individualität und die Bildung des Proto-Subjekts


 

Bildung - das ist der Gang meines Lebens, meiner persönlichen Biographie, das, was ich aus meinem Leben gemacht habe und was mein Leben aus mir gemacht hat. Individuelle Schlüsselerlebnisse wie Liebeserfahrung, Krankheit, Scheitern, Todesnähe sind dabei prägend. Dies ist allseits bekannt, kaum jedoch, dass sich die grundlegenden Bildungsprozesse überwiegend in einem vorsprachlichen Bereich abspielen: In den frühkindlichen Phasen, in denen noch keine elaborierte Sprache zur Verfügung steht, aber auch im späteren Leben geschieht vieles Lebensentscheidende unterhalb der Schwelle bewusster Reflexion. Es entstehen Bilder von uns und der Welt, die als Arbeitsmodelle für lebenspraktisches Handeln dienen. Das Ich in dieser Ebene bezeichnet der Pädagoge und Psychoanalytiker Günther Bittner als Proto-Selbst. In der autobiographischen Erzählung vergewissert sich dann das reflexive Subjekt seiner Bildungsprozesse. Diese sprachlichen Mitteilungen sind wertvolle Auskunftsquellen, um individuelle Bildungsgeschichten zu ergründen. Auch psychoanalytische Krankheitsgeschichten können verdeutlichen, wie ein Mensch sich als der konstituiert hat, der er in seinem Lebensverlauf geworden ist.

- geb. 1937Professor für Pädagogik:- seit 1969 Pädagogische Hochschule Reutlingen- seit 1973 Universität Bielefeld- seit 1977 Universität Würzburg- 2005: emeritiert